Zirbeldrüse aktivieren und gesund halten – So geht’s!

Die Zirbeldrüse (Epiphyse, Corpus pineale) ist ein kleines, unscheinbares Organ in der Mitte unseres Kopfes. Ihre Form erinnert an den Zapfen einer Zirbelkiefer (Zirbel), woraufhin der Name für die Drüse entstand.

Viele Jahre rätselten Mediziner und Wissenschaftler über die Aufgaben und Funktionen der Zirbeldrüse. Heute weiß man, wie wichtig dieses kleine Organ für Gesundheit, Langlebigkeit und Spiritualität ist. Daher wird die Zirbeldrüse auch als Zauberdrüse oder Meisterorgan bezeichnet.

Zirbeldrüse Bild

Von Geo-Science-International – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Zirbeldrüse als Meisterdrüse – Aufgaben und Funktionen

Die Zirbeldrüse wandelt Lichtenergie (= elektromagnetische Energie) in einen elektrochemischen Impuls um und leitet diesen weiter an den Hypothalamus, an die sogenannte „Schaltzentrale“ in unserem Gehirn. Dort wird der Impuls der Zirbeldrüse in einen neurochemischen Reiz umgewandelt, wodurch das vegetative Nervensystem gesteuert wird.

Hier werden Stoffe produziert wie Melatonin, Serotonin und Dimethyltryptamin (= DMT), wodurch die Zirbeldrüse eine wichtige Rolle spielt für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus und unser Bewusstsein. Ob direkt oder indirekt, die Zirbeldrüse ist an mehr als 100 Prozessen in unserem Körper beteiligt und wird daher auch als Meisterdrüse unseres Hormonsystems bezeichnet.

  • die Zirbeldrüse steuert alle Hormondrüsen, v. a. Thymus– und Schilddrüse
  • sie reguliert das Hör-und Sehsystem
  • steuert die Aufnahme unserer Gedanken und den Prozess unseres Denkens
  • mit Hilfe von Melatonin entfernt die Zirbeldrüse Alzheimersche Plaques im Gehirn, unterstützt also die Gehirnfunktion und beugt degenerativen Gehirnerkrankungen wie Demenz und Alzheimer vor
  • diese Drüse baut Zellreste und Zellmüll ab mit den von ihr bis zu 30.000 aktivierten Enzymen → Stichwort Autophagie
  • sie ist wichtig für eine gesunde Darmflora, weil sie über Haut und Augen den Tag-Nacht-Rhythmus der körperlichen Prozesse steuert → das probiotische Immunsystem sitzt vor allem im Darm und reagiert sehr empfindsam auf unseren Lebensrhythmus
  • sie leitet die Heilkraft der Elektronen des Sonnenwindes über die Schumannwellen weiter an die Magnetitkristalle in der Zirbeldrüse und ans Herzmagnetfeld (in ihrem Gewebe befinden sich 5 Millionen Magnetitkristalle pro Kubikmillimeter!)
  • die Zirbeldrüse verhindert die Bildung von Tumoren, schützt die Zellmembranen im ganzen Körper gegen Radikalbildung und Elektrosmog und kann sogar radioaktive Strahlung deutlich reduzieren
Interessant zu wissen: Die Zirbeldrüse ist mit ihren Botenstoffen Melatonin und Serotonin die einzige Hirndrüse, die aufgrund ihrer einzigartigen Lage ohne Blut-Hirn-Schranke mit dem kompletten Hirnwasser (Liquor) und dem zerebrospinalen Kanalsystem des Rückenmarkes (ebenfalls Hirnwasser) verbunden ist. Dadurch können alle Drüsen im Gehirn (Thalamus, Hypothalamus, Hypophyse) sowie alle Nerven im Körper und ebenso sämtliche Lymphbahnen und Blutgefäße erreicht werden.

Die Zirbeldrüse ist die am intensivsten durchblutete Drüse und in ihrer Umgebung konnten Gewebezellen nachgewiesen werden, wie man sie im Auge vorfindet.

Die Zirbeldrüse gilt zurecht als Meisterdrüse in Sachen Gesundheit und Verjüngung. Denn über die Funken ihrer kristallinen Strukturen und den mit hexagonalem Informationswasser geladenen Mikrotubuli gibt sie die genetische Blaupause vollkommener und ursprünglicher Gesundheit und Langlebigkeit als elektrisches Hologramm an alle Zellen und unseren Geist weiter!

Last, but not least ist die Zirbeldrüse auch wichtig für Spiritualität und unsere Kommunikation mit dem Kosmos. Über ihre einzigartigen kristallinen Strukturen, die als Sender und Empfänger von elektromagnetischen Wellen fungieren, verfügt sie sozusagen über ein eigenes Internet mit direkter Datenübertragung zum kosmischen Raum. Sie verbindet also unser Bewusstsein über Elektronen (negentropische Photoneninformationen oder Akashafeld) mit dem Kosmos.

Die Zirbeldrüse als Schlüssel für ein erweitertes Bewusstsein

Zirbeldrüse aktivieren und gesund halten – Die besten Maßnahmen

Damit die Zirbeldrüse diese Aufgaben jedoch wie vorgesehen meistern kann, dürfen ihre kristallinen Strukturen nicht verklebt sein. Aufgrund zunehmender Umwelt-und Stressbelastung verklebt die Zirbeldrüse allerdings im Laufe der Jahre und schrumpft. Die Zirbeldrüse eines 50-Jährigen ist im Schnitt 10-mal so klein, wie die eines Acht-Jährigen.

Um die Zirbeldrüse zu entkalken und zu re-aktivieren und gesund zu halten, können wir folgende Maßnahmen umsetzen

1. Die Zirbeldrüse entgiften und befreien von Schwermetallen, Aluminium und Fluor

Gut zu wissen: Neben Fluor können sich auch andere Halogenide wie Chlor und Brom die Zirbeldrüse belasten. Das passiert vor allem dann, wenn wir zu wenig Jod aufnehlen. Die Behebung eines Jodmangels ist eine effektive Möglichkeit, um schädliche Fluoride, Chloride und Bromide aus der Schilddrüse und der Zirbeldrüse zu entfernen. Dazu mehr in den Unterlagen zu unserem Online-Programm, dem Schwingungs-Upgrade>>

2. Die Zirbeldrüse entkalken

  • Über die Nahrung zugeführtes Kalzium nicht kann es passieren, das nicht richtig verwertet wird, kann die Zirbeldrüse verkalken. Dem kannst Du vorbeugen, indem Du auf das richtige Kalzium-Magnesium-Verhältnis achtest. Ein ideales Verhältnis von Kalzium zu Magnesium liegt bei 2:1. Das liefert z. B. die Sango Meeres Koralle. Ein Magnesiummangel ist heute weit verbreitet, schau also, dass Du genug davon aufnimmst.
  • Außerdem ist eine ausreichende Versorgung mit Und genügend Vitamin D und K wichtig. Produkt- und Dosierempfehlungen findest Du in folgendem Artikel>>
  • Gezielt lässt sich die Zirbeldrüse entkalken mit Bor. Auch dazu mehr in den Unterlagen zu unserem Online-Programm, dem Schwingungs-Upgrade>>

3. Die richtige Ernährung für die Zirbeldrüse

  • meide Koffein, Zucker, tierisches Eiweiß, Junk-Food und tyramin- und tyrosinhaltige Nahrungsmittel
  • iss frische lebendige Nahrung in Bioqualität, integriere MAO-Hemmer enthaltene Lebensmittel und Aprikosen in allen Formen

Ausführliche Ernährungsempfehlungen zur Gesunderhaltung der Zirbeldrüse und für eine feinere Schwingung findest Du in den Ernährungsempfehlungen zu unserem Schwingungs-Upgrade.

4. Erholsamer Schlaf

Tiefer Schlaf ist wichtig, damit die Zirbeldrüse ausreichend Serotonin und Melatonin produzieren kann. Das sind zwei Botenstoffe, die wichtig sind für unsere physische und psychische Gesundheit, Widerstandsfähigkeit und Regeneration und nötig sind, um das bewusstseinserweiternde DMT herzustellen. Für eine gute Schlafhygiene:

  • entferne elektrische Geräte aus dem Schlafzimmer wegen der störenden elektromagnetischen Spannungsfelder
  • beende das Schauen in Bildschirme, die Blaulicht absondern und unser Hormonsystem stören, 2 bis 3 Stunden vorm Schlafengehen
  • unterstütze die Bildung von Serotonin und Melatonin durch die Einnahme von Grif­foniaextrakt, 5-HTP oder L-Tryptophan. Mehr Infos dazu diesem Artikel>>

5. Tanke Sonnenlicht statt Kunstlicht!

Natürliches, ungefiltertes Sonnenlicht ist notwendig für die reibungslose Funktion der Zirbeldrüse. Kunstlicht aus LED, Neonröhren oder anderen Quellen stören sie hingegen. Diese künstlichen Wellenlängen regen die Zirbeldrüse zu ungewollten Reaktionen an. Blaues Licht (häufig in Dis­plays) beispielsweise drosselt die Melatoninproduktion in der Zirbeldrüse.

  • verwende einen Blaulichtfilter an Deinem PC und Handy
  • nutze das warme Licht von Kerzen und Salzkristalllampen
  • tanke natürliches Sonnenlicht durch Sun-Gazing (= Sonnen-Yoga) Mehr Infos dazu in diesem Artikel>>

6. Weitere Maßnahmen zur Stärkung der Zirbeldrüse

  • die Piezoelektrizität ihrer Magnetitstrukturen wieder herstellen
  • die hexagonalen Wasserstrukturen in ihrer Mikrotubuli wieder aufbauen
  • Musik im Solfeggio-Frequenz-Bereich von 963 Hz hören
  • Neroliöl unterstützt die Funktionen der Zirbeldrüse

7. Last, but not least: Nutze sie!

Die Zirbeldrüse wird auch assoziiert mit dem Sitz des Dritten Auges, also dem 6. der persönlichen Chakren. Menschen, deren Drittes Auge „geöffnet“ ist, wird eine sehr starke Verbindung zu ihrer Intuition und mit ihrem Höheren Selbst, der inneren Führung oder göttlichen Inspiration nachgesagt.

Hellsichtigkeit, Klarheit, Präsenz, Telepathie und Visualisierungsfähigkeiten werden ebenfalls mit einem „geöffneten“ Dritten Auge assoziiert. Auch außerkörperliche Erfahrungen und sogenannte luzide Träume können wir nur dann erleben, wenn die Zirbeldrüse richtig funktioniert. Diese Funktionen wollen wie ein Muskel genutzt und trainiert werden, sonst verkümmern sie.

Und so wertvoll all die Maßnahmen zur Entgiftung und Entkalkung der Zirbeldrüse auch sind, so ist geistige Arbeit in unseren Augen das Wichtigste zur Aktivierung der Zirbeldrüse. 

Das Fokussieren im 3. Auge und die geistige Arbeit aus diesem Chakra heraus ist unserer Meinung und Erfahrung nach die wichtigste Maßnahme zur Stärkung und Aktivierung der Zirbeldrüse und beugt der Verkümmerung und Verkalkung vor. Und genau das üben wir in unseren beiden Online-Programmen dem “7-Wochen-Schwingungs-Upgrade” und unserem “Chakra-Intensiv-Kurs“.

NEWSLETTER --> Kostenlose Inspiriationen gefällig?
Durch Anklicken willigst Du ein, dass Deine Daten an unseren Newsletterversanddienst Mailchimp weitergeleitet werden. Datenschutzbestimmungen von Mailchimp>>
Dir gefallen die Inhalte unserer Seite? Erhalte max. 1-mal pro Woche die besten Tipps zur Heilung & Entfaltung Deiner Selbst!!! Kostenlos und unverbindlich!
Jederzeit abbestellbar! * Kein Spam * Bitte beachte unsere Datenschutzbestimmungen. Mit der Anmeldung akzeptierst Du diese.