yin-yang-556922_640Eine absolute Wahrheit gibt es nicht, denn die Welt ist multidimensional

Vielleicht kennen Sie das: Wenn zwei Menschen in Bezug auf den gleichen Sachverhalt verschiedene, gegensätzliche Meinungen vertreten, ist Streit vorprogrammiert. Meistens versuchen die Widersacher einander vom eigenen Standpunkt zu überzeugen, was nur selten gelingt.

Im Regelfall verteidigt jeder seine eigene Sichtweise, meist leider, ohne sich für die Argumente seines Gegenübers zu öffnen. Denn oft sind wir so überzeugt davon, dass wir mit unserer Meinung Recht haben, und, weil es ja nur eine Wahrheit geben kann, muss der andere Unrecht haben. Punkt.

Ich nenne dieses Spiel gerne das „Ich habe Recht und daher musst Du Unrecht haben!“-Spiel. Schade nur, dass bei diesem Spiel meist alle Beteiligten viel Energie verlieren und wir uns die Chance vergeben von anderen etwas zu lernen bzw. im Austausch mit anderen unseren Horizont zu erweitern. Das muss nicht sein.

Auch im Bereich der Ernährung beobachte ich dieses „Ich habe Recht“-Spiel. Hier gibt es so viele unterschiedliche Theorien, die in ihren Standpunkten nicht konträrer ausfallen könnten. Da gibt es z. B.

  • die Rohköstler, die davon überzeugt sind, dass nur unerhitzte Lebensmittel den Körper mit Lebensenergie versorgen können als auch Fans der Kochkost wie z. B. aus dem Ayurveda
  • hier streiten Veganer mit Anhängern der Paleo-Fraktion
  • die Low Carber, die Kohlenhydrate nahezu verteufeln, mit den High Carbern, bei denen Kohlenhydrate den Hauptbestandteil der Ernährung ausmachen
  • Vertreter der 5-6 Mahlzeiten am Tag mit Fans des Intermittierenden Fastens

und so weiter und so fort.

Interessanterweise haben alle Anhänger, egal welcher Richtung, plausible Argumente für ihre Sichtweise.

  • Rohkost ist näher an der Natur (welches Tier kocht schon seine Nahrung?), andererseits werden manche Vitalstoffe durchs Kochen leichter verdaulich.
  • Eine pflanzliche Ernährung ist umweltfreundlich, schützt die Tiere und hat auch gesundheitliche Vorteile, andererseits hat der Mensch vermutlich seit Anbeginn der Evolution immer auch – wenn wahrscheinlich auch nur in sehr geringen Mengen – tierische Produkte gegessen.
  • Mit Low Carb kann man abnehmen und sehr definiert werden, mit High Carb und Low Fat aber auch.

Ähnliche Beispiele lassen sich auch in jedem anderen Bereich finden. In der Politik, in der Wirtschaft, in der Erziehung oder bei der Frage nach der richtigen medizinischen Behandlungsmethode. Selbst bei den verschiedenen Weltanschauungen hören diese Gegensätze nicht auf. Während die Materialisten davon ausgehen, dass zuerst die Materie und dann erst das Bewusstsein geschaffen wurde, behauptet der Idealismus genau das Gegenteil.

Keiner dieser Standpunkte lässt sich abschließend beweisen und für jede Ansicht finden sich plausible Argumente. Und für jedes Argument findet sich ein Gegenargument und auf jede Studie findet sich eine Gegenstudie. Wer hat nun also Recht?

Es gibt keine absolute Wahrheit

Könnte es vielleicht sein, dass niemand Recht hat und auch niemand Unrecht? Dass es nicht die eine einzige Wahrheit gibt? Wie heißt es so schön im ersten Band von Transsurfing (einer Buchreihe zur Gestaltung der eigenen Realität):

„Die Realität hat eine unendliche Vielfalt an Erscheinungsformen. Sie ist sozusagen multivariabel. Und jeder Wissenszweig, jedes Modell, jede Ansicht kann sich damit nur auf einen Aspekt der Erscheinungsformen stützen.“

Ein Beispiel aus der Physik: Betrachtet man ein Objekt des Mikrokosmos und geht davon aus, dass es sich wie ein Partikel verhält, erhält man das Atommodell von Nils Bohr, bei dem die Elektronen um den Atomkern kreisen, ähnlich wie die Planeten unseres Sonnensystems um die Sonne kreisen.

Geht man dagegen von einer Wellenfunktion aus, so gleicht ein Atom vielmehr einem diffusen Fleck, das mal hier und mal dort auftauchen kann. Beide Modelle funktionieren, spiegeln aber jeweils nur einen Aspekt der Erscheinungsvielfalt der Wirklichkeit dar.

Fazit: Die Welt ist multidimensional

Es gibt nicht die eine einzige Wahrheit. Die kann es aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten gar nicht geben. Wir leben in einer Welt mit unendlich vielen Möglichkeiten. Jede Ansicht hat daher ihre Berechtigung, sollte aber niemals den Anspruch erheben, ein Abbild der absoluten Wahrheit darzustellen. So simpel ist die Welt nicht:-)

Am Beispiel der Ernährung bedeutet dies z. B.: Während die einen mit einer fettreichen, aber dafür kohlenhydratarmen Ernährung tolle Abnehmergebnisse erzielen und sich rundum wohl fühlen, sind andere mit einer kohlenhydratreichen, aber dafür fettarmen Ernährung rundum glücklich, zufrieden und nicht weniger erfolgreich. Während die einen niemals auf ihr Frühstück verzichten könnten, genießen Vertreter des Intermittierenden Fastens, dass sie den Tag über mit wenig Nahrung auskommen und sich frei und unbeschwert fühlen.

Gegensätze könnten so bereichernd sein

Wenn wir akzeptieren könnten, dass es nicht die eine einzige Wahrheit gibt, und sich vermutlich hinter jeder Ansicht ein Fünkchen Wahrheit verbirgt, könnten wir – statt uns vor gegensätzlichen Meinungen abzuschotten und im Kampf mit den Gegnern unnötig Energie zu verlieren – für die Argumente der Gegenpartei öffnen und einmal genau hin hören, was sie zu sagen hat.

Vielleicht übersehen wir ja einen Teilaspekt, den wir dank der Argumente der Gegenpartei überhaupt erst erkennen können? Womöglich können wir von denen, die genau das Gegenteil behaupten, lernen und damit unseren Horizont erweitern?

Mein Wunsch ist jedenfalls, dass wir aufhören miteinander zu streiten, aufhören das „Ich habe Recht und Du Unrecht“-Spiel zu spielen und dabei letztendlich auf allen Seiten viel Energie verlieren.

Ich wünsche mir, dass wir uns gerade mit denen, die auf den ersten Blick eine gegensätzliche Einstellung haben, an einen Tisch setzen und sie darum bitten, uns ihre Sicht der Dinge zu erklären, damit auch wir sie nachvollziehen können, wenn wir sie auch nicht zwangsläufig übernehmen müssen.

Denn für jede Ansicht – und damit meine ich für wirklich jede Ansicht – gibt es plausible Argumente. Und erst, wenn wir diese kennen, können wir uns eine wirklich umfassende Meinung bilden.

Bildrechte: pixabay.com © johnhain

zuletzt aktualisiert am