Die Thymusdrüse stärken durch die Gorilla-Klopf-Übung, die richtige Ernährung und geistige Arbeit mit dem Herzchakra

Neben dem physischen Herz gehört die Thymusdrüse zum Bereich des Herzchakras, die auch auf der körperlichen Ebene in Verbindung mit dem Herzen steht. Aufgrund einer nachlassenden Produktion an Wachstumshormon HGH (human growth hormon) im Erwachsenenalter neigt die Thymusdrüse dazu, ab der Kindheit und Jugend immer kleiner zu werden.

Mittlerweile ist jedoch auch bekannt, dass eine geistige und spirituelle Weiterentwicklung des Menschen diesem Schrumpfungsprozess entgegenwirkt! Die Thymusdrüse hat also definitiv etwas mit unserem Energiekörper und unserem Bewusstsein zu tun.

Dauerstress, Existenzängste, Bedrohungen unseres physischen und emotionalen Überlebens usw. wirken sich nicht nur negativ auf unser Herz aus, sondern auch auf die Thymusdrüse. Das Energiefeld der Thymusdrüse wird dadurch verdunkelt und beginnt, sich zusammen zu ziehen.

Dadurch bekommt auch unser Herzchakra den Impuls, sich zu verschließen und zu verkleinern. Auf physischer Ebene zeigt sich das durch einen Funktionsverlust und ein Kleiner-Werden der Thymusdrüse.

Die geistige Arbeit mit dem Herzchakra, um die Herzenergie zu öffnen und zu aktivieren, stimuliert gleichzeitig auch die Thymusdrüse im physischen Körper – ähnlich wie die geistige Arbeit mit dem Dritten Auge die Zirbeldrüse auf der körperlichen Ebene aktiviert und stimuliert.

Chakra-System: Die 6 persönlichen Chakren und ihre Bedeutung für unser persönliches Leben und unsere spirituelle Entwicklung

Durch die energetische Aktivierung des Herzchakras und die Unterstützung des parasympathischen Nervensystems, das für Entspannung, das Gefühl von Sicherheit, Schlaf, Regeneration, Wachstum und Entgiftung zuständig ist, wird die Thymusdrüse wieder aktiviert.

Auf der physischen Ebene spielt die Thymusdrüse eine wichtige Rolle für das Immunsystem und unser physisches Überleben auf Ebene der Mikroorganismen und pathogenen Krankheitserreger. Durch ein Aktivieren des Herzchakras und der physischen Thymusdrüse wird in den dort ansässigen Immunzellen die Produktion von Immunglobulinen gefördert.

Jahrzehntelang glaubte man, dass die Thymusdrüse keine große Bedeutung im Erwachsenenalter habe und es normal sei, dass sie sich zurückbildet, bzw. in Fettgewebe ohne jegliche Funktion umwandelt. Mittlerweile ist jedoch bekannt, dass der Thymus bis ins hohe Alter wichtige Hormone bildet und die T-Zellen des Immunsystems ausbildet und darin schult, dass sie körpereigene und körperfremde Stoffe unterscheiden können.

Der Kinesiologe Dr. Diamond schreibt hierzu: „In seiner Aufgabe als ,Ausbilder‘ bereitet der Thymus die T-Zellen auf ihre Arbeit vor: körpereigene von körperfremden Stoffen zu unterscheiden, Freund vom Feind, und fremde Zellen zu zerstören. Sie sind also für die immunologische Überwachung verantwortlich und bilden die Körperabwehr gegen Infektionen und Krebs“.

Der kinesiologische Testpunkt „Thymus“ gibt genügend Aufschluss darüber, welche Faktoren im täglichen Leben uns positiv oder negativ beeinflussen und ob ein Mensch über viel oder wenig Lebensenergie verfügt.

Der Thymus kontrolliert den Energiestrom im Körper. Er überwacht und reguliert ständig unsere Lebensenergie. Wenn die Drüse nicht richtig arbeitet und Unausgeglichenheiten entstehen, wird letztlich ein bestimmtes Organ physisch geschädigt.“, so Diamond.

Allgemein fasst er nochmal klar zusammen, wie negativ sich Stress auf den Thymus auswirkt: „Der Thymus ist, wie wir gesehen haben, das erste Organ, das von Stress beeinflusst wird. Er ist auch das erste Organ, dessen Energieniveau von einem emotionalen Zustand beeinflusst wird. Er kann daher als Bindeglied zwischen dem Geist und dem Körper angesehen werden.“

Nicht nur der Thymus reagiert sofort auf Stress, sondern auch unser Herzchakra und unser Herz, das sofort seine Herz-Frequenz-Variabilität und das Herz-Frequenz-Muster verändert!

Geistige Arbeit mit dem Herzchakra stärkt die Thymusdrüse

Wie schon in dem Artikel über das physische und energetische Herz erwähnt, wirkt sich das aktive Erzeugen von heilsamen und hoch schwingenden Frequenzen und Informationen (wie Liebe, Mitgefühl, Dankbarkeit, Wertschätzung usw.) durch geistige Arbeit mit dem Herzchakra heilsam auf unser gesamtes System aus.

Die organische und feinstoffliche Ebene wird dadurch wieder in die natürliche Ordnung gebracht und das wirkt sich natürlich auch förderlich auf den Thymus aus.

Bringe Deine Chakren in Balance mit unserem 7-Wochen-Online-Chakra-Kurs

Mit der Gorilla-Klopf-Übung die Thymusdrüse stärken

Es gibt aber auch eine Klopftechnik, die den Thymus direkt stimuliert und sich dadurch über die organische Ebene auch ordnend, stärkend und ausgleichend auf die feinstoffliche Ebene, das Herzchakra und das energetische Herz auswirkt.

Diese Technik eignet sich sehr gut in akuten Situationen, um den Energiefluss anzuheben und zu stabilisieren, um sofort seinen Energielevel anzuheben und Stress entgegen zu wirken:

Dazu klopft oder trommelt man 30 bis 60 Sekunden lang sanft mit den Fingerspitzen, Handflächen oder den locker geballten Fäusten auf das Brustbein, unterhalb dessen sich die Thymusdrüse befindet. Das ähnelt ein wenig einem Gorilla, der sich auf die Brust trommelt und dadurch in seine volle Kraft kommt, was auch auf demselben Mechanismus basiert.

Die Wirkung kann verstärkt werden, indem man während des Trommelns die Zungenspitze nach oben an den Gaumen presst und so den kleinen Energiekreislauf schließt.

Thymusdrüse, Milz und Immunsystem durch die Ernährung unterstützen

Was die Immunfunktionen angeht, arbeitet die Thymusdrüse mit der Milz zusammen und deshalb macht es Sinn, die Ernährungsempfehlungen für dieses synergistisch arbeitende funktionelle Organsystem zu erwähnen. Es hat also auch Vorteile für die Milz als Organ und für das gesamte Immunsystem.

In der chinesischen Medizin empfiehlt man fetten Seefisch, Ingwer, Bitterstoffe aus Chicorée und Rosenkohl, um diesen Funktionskreislauf zu unterstützen.

In der modernen westlichen Ernährungslehre wird eine ausreichende Zufuhr von Zink und Vitamin C und B6 und Folsäure empfohlen, was insbesondere die Thymusdrüse stärken soll.

  • als reich an Folsäure gelten z. B. Spargel, Grünkohl, Rosenkohl, Rote Bete, Erdbeeren
  • als reich an Vitamin B6 gelten z. B. Avocado, Linsen, Karotten, Bananen
  • als reich an Vitamin C gelten z. B. in Spinat, Brokkoli, Paprika, Rosenkühl, schwarzer Johannisbeere, Sanddorn und Hagebutte
  • als reich an Zink gelten z. B. Weizenkeime, Weizenkleie, Leber, Mohn, Kürbiskerne, Leinsamen

Immun-SPEZIAL -> Unsere besten Tipps für ein kompetentes Immunsystem und starke Abwehrkräfte

cover23

Bring Deine Chakren in Balance mit unserem „7-Wochen-CHAKRA-INTENSIV-Kurs“

Begib Dich auf eine spannende + intensive Reise durch die verschiedenen Aspekte Deiner Chakren!

Zur Ausheilung & Stärkung der Persönlichkeit
und als Vorbereitung für die spirituelle Meditation!

  • umfassende Wissensvermittlung in Bezug auf die Themen, Bedeutung, Zustände der persönlichen Chakren
  • geistige Arbeit zur Wahrnehmung und Harmonisierung der persönlichen Chakren
  • Tipps und Übungen zur Aktivierung des Dritten Auges, inklusive umfassenden Informationen zur Entgiftung und Entkalkung der Zirbeldrüse
  • Austausch und Unterstützung in einer geschützten Telegram-Gruppe inklusive Antworten auf Deine Fragen

Mehr Infos zu unserem 7-Wochen-CHAKRA-INTENSIV-Online-Kurs

 

NEWSLETTER --> Kostenlose Inspiriationen gefällig?
Durch Anklicken willigst Du ein, dass Deine Daten an unseren Newsletterversanddienst Mailchimp weitergeleitet werden. Datenschutzbestimmungen von Mailchimp>>
Dir gefallen die Inhalte unserer Seite? Erhalte max. 1-mal pro Woche die besten Tipps zur Heilung & Entfaltung Deiner Selbst!!! Kostenlos und unverbindlich!
Jederzeit abbestellbar! * Kein Spam * Bitte beachte unsere Datenschutzbestimmungen. Mit der Anmeldung akzeptierst Du diese.