Rückenschmerzen selbst behandeln PaperbackEin Buch mit Übungen gegen Rückenschmerzen und andere Beschwerden im Bewegungsapparat

Nach ein wenig Verzögerung ist mein neues Buch „Rückenschmerzen selbst behandeln – Die 5-Minuten-Lösung“ nun überall erhältlich. Der eigentliche Veröffentlichungstermin war für den 15. März angesetzt, bis zur wirklichen Erscheinung hat es dann aber doch etwas länger gedauert. Gut Ding braucht eben Weile. Jetzt ist es endlich soweit!

„Rückenschmerzen selbst behandeln“ als gedrucktes Buch und als E-Book erhältlich

Der Selbsthilferatgeber steht jetzt als E-Book zum sofortigen Download zur Verfügung und ist auch als gedrucktes Buch in allen Buchläden erhältlich. Der Inhalt ist praktisch eine Zusammenfassung meiner früheren Kurse und Seminare zu diesem Thema, die ich bis vor einigen Jahren in Deutschland abgehalten habe.

Was bislang nur in Form von losen Skriptblättern existierte, gibt es nun als zusammengefasstes Buch mit vielen Hintergrundinformationen zur Entstehung von Rückenschmerzen und körperlichen Fehlhaltungen.

Um was geht es genau in dem Buch gegen Rückenschmerzen?

Das Buch „Rückenschmerzen selbst behandeln“ ist als Selbsthilferatgeber gedacht und enthält ein ganzes Sortiment an Übungen, die alle zur Auflösung von muskulären Dysbalancen dienen. Muskuläre Dysbalancen sind unterschiedliche Spannungszustände in einzelnen Muskelgruppen, die unser muskuläres Gleichgewicht aus dem Lot bringen.

Solche veränderten Spannungsverhältnisse führen zu dauerhaft veränderten Zugkräften in unserem Skelettmuskelsystem, verschlechtern die Körperhaltung und wirken negativ auf unsere Bewegungsgewohnheiten.

Muskuläre Dysbalancen sind die Hauptursache für fast alle Arten von Rückenschmerzen, weshalb auch der Titel so gewählt wurde. Die vorgestellte Methode lässt sich aber nicht nur erfolgreich bei der Bekämpfung oder Vorbeugung von Rückenschmerzen einsetzen, sondern ist für viele Zielgruppen geeignet.

Rückenschmerzen und vieles mehr selbst behandeln

Muskuläre Dysbalancen stellen nicht nur die Hauptursache für Rückenschmerzen dar. Sie stellen ein grundlegendes Problem dar und sind für viele unterschiedliche Arten von körperlichen Fehlhaltungen, Veränderungen unserer Haltungs- und Bewegungsmuster und sämtliche dadurch entstehenden Probleme verantwortlich.

Dazu gehören neben Rückenschmerzen und Bandscheibenschäden auch Arthrose, Verschleiß- und Überlastungserscheinungen der Gelenke und Fehlstellungen und Deformierungen der Knochen.

Beispiele für Beschwerden und Erkrankungen, die durch muskuläre Dysbalancen verursacht werden können:

  • Hüft- und Kniegelenkarthrose,
  • Spreiz-,Senk- und Plattfüße
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schulterprobleme und Kalkablagerungen in den Schultergelenken
  • Sehnenreizungen und chronische Sehnenentzündungen
  • Kopf- und Unterkieferfehlstellungen
  • Kiefergelenkarthrose
  • Spannungskopfschmerzen
  • chronische Nacken- und Schulterverspannungen
  • nächtliches Zähneknirschen im Schlaf
  • Schlafstörungen
  • Restless Legs Syndrom
  • chronische Erschöpfung
  • Verdauungsprobleme
  • Störungen des Herzkreislaufsystems
  • Bluthochdruck

 

Die im Ratgeber „Rückenschmerzen selbst behandeln“ vorgestellten Übungen sind praktische Werkzeuge, mit denen Sie unterschiedliche Arten von Dysbalancen in allen Körperregionen aufspüren und sofort korrigieren können. Sie benötigen dazu keinen Therapeuten oder Privattrainer. Die Übungen sind nicht kompliziert und lassen sich sehr gut anhand der Übungsanleitungen im Buch eigenständig erlernen.

Um welche Art von Übungen gegen Rückenschmerzen handelt es sich genau?

Die meisten Übungen werden im Stehen oder im Sitzen mit aufrechtem Oberkörper und lang gestreckter Wirbelsäule ausgeführt, einige aber auch in Rückenlage. Das einzige Trainingsgerät, das Sie für die Ausführung der meisten Übungen benötigen, ist ein Theraband oder ein anderes elastisches Widerstandsband.

Es gibt aber auch Übungsvarianten ohne Band, bzw. auch eine komplette Übungsserie, die „Dekontrahierungsserie ohne Band“, zu der Sie kein Band oder andere Trainingsgeräte benötigen. So können auch alle, die noch kein Trainingsband haben sofort mit der Behandlung oder Prävention von Rückenschmerzen beginnen.

Bei allen Übungen geht es darum, die muskuläre Balance innerhalb einer Muskelkette oder zwischen einzelnen Muskelgruppen wieder herzustellen und aufrecht zu erhalten. Sie können die Übungen sowohl zur Beseitigung bereits bestehender Beschwerden und Dysbalancen einsetzen oder präventiv, um deren Entstehung vorzubeugen. Auch als funktionelles Muskeltraining zur Leistungssteigerung und zur Unterstürzung anderer Trainingsformen eignen sich die Übungen optimal.

Handelt es sich dabei um Dehnungsübungen?

Die Übungen aus dem Buch stellen im Prinzip ein Muskel- oder Krafttraining dar, das genau die Muskelgruppen kräftigt, die zu wenig Kraft besitzen und im Verhältnis zu ihren Gegenspielern zu schwach sind und über zu wenig intramuskuläre Spannung verfügen.

Diese Schwachpunkte in unseren Muskelketten sind die Ursache und die Folge muskulärer Dysbalancen. Ursache für folgende und daraus resultierende Dysbalancen und Folge von bereits bestehenden Dysbalancen.

Es ist ein Kreislauf, den wir nur unterbrechen können, indem wir uns einen Schwachpunkt nach dem nächsten vornehmen und diesen „ausbessern“. Ein zu schwacher Muskel ist nicht in der Lage ein Gelenk oder die Wirbelsäule im Gleichgewicht zu halten und die Folge davon ist, dass andere Muskeln seine Funktion mit übernehmen müssen.

Dadurch entsteht in diesen Muskeln eine erhöhte Spannung und wir haben ein muskuläres Ungleichgewicht: Einen zu schwachen und einen verspannten Muskel.

Kräftigen wir ein schwaches Glied der Muskelkette nach dem anderen, dann schließt sich der Kreis und alle Kettenglieder werden gleich stark. Dann werden wir wieder von unserem muskulären System getragen, was die Gelenke, den Rücken, wie auch das Herzkreislaufsystem entlastet. Dann fallen uns sämtliche Alltagshandlungen und auch „nur“ aufrechtes Stehen und Sitzen wieder so leicht, wie es eigentlich sein sollte.

Auch unsere körperliche Fitness und Leistungsfähigkeit, die Beweglichkeit, Kraft und Agilität steigen deutlich an, wenn sich alle Muskeln im Gleichgewicht befinden.

Sind die Übungen gegen Rückenschmerzen auch zur Leistungssteigerung geeignet?

Die Übungen erzeugen als „Nebenprodukt“ in fast allen Fällen eine Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit, insbesondere der Kraft, Beweglichkeit und Koordination. Das geschieht allerdings „indirekt“.

Indirekt bedeutet, dass sich unsere wahre maximale Leistungsfähigkeit nur dann entwickeln kann, wenn unser Körper optimal arbeitet. Dazu müssen alle Systeme in Harmonie und im Gleichgewicht sein. Wenn unser Skelettmuskelsystem aufgrund muskulärer Dysbalancen aus dem Gleichgewicht gerät, wirkt sich das auf die Koordination, die Bewegungsfreiheit, die körperliche Stabilität und unsere Kapazität zur Kraft- und Leistungsentfaltung äußerst nachteilig aus!

Wir können unsere maximale Leistungskapazität nur dann voll entwickeln, wenn alle Muskelketten mit all ihren Kettengliedern gleich stark sind. Jede Kette ist immer nur so stark, wie ihr schwächstes Glied!

Ein Geheimnis für die erstaunlichen Leistungen der Shaolinmönche ist, dass sie all ihre Systeme ins Gleichgewicht gebracht haben und so Kräfte entwickeln, die absolut unglaublich erscheinen.

Im Klartext bedeutet das, dass jede Art von Training nur dann richtig funktionieren und Ergebnisse liefern kann, wenn unsere Muskeln sich nicht durchgehend gegenseitig in der Kraftentfaltung hemmen und blockieren.

Durch die Behebung von muskulären Ungleichgewichten konnte ich bei mir persönlich und auch bei anderen Kraftsportlern eine deutliche Verbesserung der Bewegungsqualität und Koordination und vor allem der Kraftentwicklung erleben. Die Bewegungen fühlen sich „runder“ und geschmeidiger an, man fühlt, dass die Muskelgruppen zusammen als Einheit arbeiten. Das Gewicht verursacht keinen Stress oder unangenehme Gefühle, selbst im Bereich von 90-100%.

Für wen sind die Übungen geeignet?

Der Titel „Rückenschmerzen selbst behandeln“ spricht schon eine Zielgruppe direkt an: Menschen, die unter Rückenschmerzen oder anderen Problemen des Rückens und der Wirbelsäule leiden. Da solche Probleme, wie gesagt meistens durch muskuläre Dysbalancen entstehen , lassen diese sich sehr gut durch ein gezieltes Training mit den vorgestellten Übungen in den Griff bekommen.

Genauso können alle, die unter den ober erwähnten Krankheits- und Beschwerdebildern leiden, sich ebenfalls einen großen Nutzen von dem Buch erhoffen.

Wer vorbeugen möchte und seine Leistungsfähigkeit maximal entwickeln und erhalten will, hat damit praktisch anwendbare Werkzeuge, die einmal gelernt, immer wieder angewendet werden können. Ein großer Vorteil ist, dass Sie nur ein Theraband oder gar keine Hilfsmittel benötigen und die Übungen überall ausführen können. Sie eignen sich optimal, um in ein Aufwärm- oder Abwärmprogramm integriert zu werden und können jede Art von Sport- und Körpertraining effizient ergänzen.

Sie nehmen auch nicht viel Zeit in Anspruch: Mit „Mini-Übungseinheiten“ von nur 5 Minuten lassen sich bereits alle Vorteile der Übungen erschließen! Hier kommt das Pareto-Prinzip zum Einsatz: Mit minimalem Einsatz eine maximale Wirkung erzielen.

Wie Sie sehen, ist diese Art von Muskeltraining fast für jeden geeignet. Wer nicht im Stehen trainieren kann, übt im Sitzen oder in Rückenlage. Sie brauchen keine Vorerfahrung mit Muskeltraining oder Sport zu haben. Alle Übungen sind auch für untrainierte Personen sofort erlernbar und anwendbar.

Falls Sie besondere Fragen zum Buch haben oder mir gerne ein Feedback dazu geben möchten, können Sie gerne über Email Kontakt mit mir aufnehmen unter: sprengelseminare@web.de

Als Buch kaufen

Rückenschmerzen selbst behandeln Paperback

jetzt kaufen bei amazon

oder versandkostenfrei bestellen bei bod.de oder bei Ihrem Buchhändler kaufen ISBN Print: 978-3-946026-00-6


Als E-Book kaufen

 

2 Ebook(1)

jetzt herunter laden bei xinxii

als pdf-Datei oder ePub für eReader oder im mobi-Format für kindle sofort verfügbar ISBN E-Book: 978-3-946026-01-3

* inklusive der gesetzlichen MwSt.