Durch Ölziehen gelbe Zähne weißer machen: Natürlich, günstig und effektiv

Strahlend weiße Zähne durch Ölziehen? Das ist möglich! Aber Ölziehen macht Zähne nicht nur weißer, sondern ist auch noch gesund!

Ölziehen für weiße Zähne und sanfte Entgiftung

Weiße und gesunde Zähne, wer wünscht sich das nicht?! Herkömmliche Bleaching-Methoden sind nicht nur teuer, sondern auch risikobehaftet. Durch die zum Teil aggressiven Bleichmittel können die empfindlichen

Zahnstrukturen nachhaltig angegriffen werden, die Folge sind spröde, raue und kariesempfind­liche Zähne.

Das muss nicht sein. Denn durch Ölziehen können Zähne auf sanfte Weise aufgehellt und von Plaque befreit werden.

Was ist Ölziehen?

Beim Ölziehen, auch Ölgurgeln genannt, wird der Mundraum mit einem Esslöffel Speiseöl gespült.

Dieses Naturheilverfahren, das seit jeher in der indischen, russischen und tibetischen Heilkunde praktiziert wird, wirkt vorbeugend und lindernd gegen Entzündungen im Mundraum, soll lockere Zähne wieder fester machen, bei Zahnfleischbluten helfen und sich als wirksame Entgiftungsmaßnahme sogar positiv auf sämtliche Übersäuerungserkrankungen und damit die meisten Zivilisationserkrankungen auswirken.

Durch regelmäßiges Ölziehen kann man seine Zähne auf natürliche und sanfte Weise aufhellen und das ganz ohne Nebenwirkungen zu einem sehr geringen Preis. Ölziehen macht die Zähne aber nicht nur weißer, sondern auch gesünder.

Ölziehen und seine positive Wirkung auf die Zähne

  • Ölziehen soll Entzündungen im Mundraum vorbeugen
  • regelmäßig angewendet kann Ölziehen die Zähne weißer und heller machen
  • lockere Zähne können wieder fester werden
  • Ölgurgeln ist auch gut fürs Zahnfleisch und helfen bei Zahnfleischbluten
  • Ölziehen befreit Zähne von Ablagerungen (Plaques)
  • und kann daher vorbeugend gegen Karies und Parodontose wirken
  • und hat wegen seiner entgiftenden Wirkung einen positiven Einfluss auf den gesamten Körper

Ölziehen für weiße Zähne Anleitung – Wie funktioniert´s?

Zum Ölziehen benötigen Sie nur eins: ein hochwertiges, kalt gepresstes Speiseöl. Welches Öl fürs Ölziehen am besten ist, ist Geschmackssache. Die meisten Vertreter bevorzugen Sonnenblumen- oder Olivenöl, aber auch Kokos-, Sesam- oder Traubenkernöl werden eine gute Wirkung nachgesagt.

Von dem aus­gewählten Öl nehmen Sie am besten morgens auf nüchternen Magen einen Ess­löffel in den Mund und spülen ihn für 3 bis 4 Minuten kräftig zwischen den Zähnen hin und her. Sie können auf dem Öl herumbeißen, es zwischen die Zahn­ritze ziehen oder einfach nur hin und her bewegen.

Anschließend spucken Sie das Öl aus (idealerweise in ein über den Haushaltsmüll zu entsorgendes Papiertuch und nicht ins Waschbecken oder die Toilette, um den Wasserkreislauf mit den im Öl gelösten Giftstoffen nicht zu belasten) und wiederholen den Vorgang zweimal, also insgesamt machen Sie drei Spülungen. Für optimale Ergebnisse sollte die Spüldauer insgesamt 10 bis 20 Minuten betragen.

Danach spülen Sie den Mund mit Wasser oder Salzsole und putzen sich dann wie gewohnt die Zähne (natürlich am besten mit einer Zahnpasta ohne Fluor, sondern mit einem basischen Zusatz wie Schlemmkreide oder dem Pulver der Sango Koralle, um den pH-Wert im Mundraum zu optimieren). Idealerweise reinigen Sie nach dem Ölziehen und dem Zähneputzen noch Ihre Zunge mit einem Zungenschaber.

Dieses Zusammenspiel von Ölziehen, Zunge reinigen, Zähne putzen und Ausspülen mit Basenpulver reinigt den Mundraum effektiv und schützt vor dem Befall von schädlichen Bakterien, die zu Karies oder Parodontose führen können. Ölziehen macht die Zähne daher nicht nur heller und weißer, sondern auch gesünder!

Ölziehen Wirkung:

Wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen, den Morgen mit dem Ölziehen zu beginnen, können Sie sich über zahlreiche Vorzüge freuen. Das Öl bindet die in der Mundhöhle vorhandenen Bakterien und Keime, nimmt Giftstoffe auf und transportiert sie durchs Ausspucken aus dem Körper.

Dadurch wird der Körper auf sanfte Weise entgiftet, wodurch zahlreiche Beschwerden wie Allergien, Kopfschmerzen oder andere Übersäuerungserkrankungen gelindert werden können.

Auch die Zähne profitierten vom Ölziehen. Zahnbeläge, verursacht durch Tee-, Tabak-, Rotwein- oder Teekonsum, verschwinden nach und nach, und gelbe Zähne werden weißer. Außerdem berichten zahlreiche Anwender von einer Verbesserung bei Zahnfleischbluten, lockeren Zähnen und Entzündungen im Mundraum. Auch Karies- und Parodontose Bakterien haben so kaum eine Chance.

—-

Gesunde Zähne ein Leben lang? Unsere Buchempfehlung

Viele weitere Tipps für gesunde Zähne, insbesondere gegen Karies, finden Sie in meinem Ratgeber „Kaires? Nein, danke! Wie Sie Karies und andere Zahnerkrankungen wirksam vorbeugen und stoppen können!“.

Inklusive einem ganzheitlichen Blick auf die Entstehung von Karies bei der auch die Wechselwirkungen zwischen Zähnen und Organen sowie die psychischen Ursachen von Karies und Zahnerkrankungen berücksichtigt werden.

Mehr Infos hier>>

Die entgiftende Wirkung erkennt man auch daran, dass das Öl nach der An­wendung milchig-trüb wird. Daher ist es wichtig, das Öl nicht unterzuschlucken. Am besten spuckt man es in ein Papiertuch, das man dann in den Müll wirft. Wichtig ist es, nach dem Ölziehen seinen Mund ordentlich mit Wasser auszuspülen, um alle restlichen Giftstoffe zu entfernen.

Ölziehen macht also nicht nur gelbe Zähne weißer, sondern Ölziehen ist auch eine gute Entgiftungsmethode für den gesamten Organismus.

Wir empfehlen das Ölziehen kurmäßig für 4 bis 6 Wochen am Stück durchzu­führen und nach Belieben zu wiederholen. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungsberichte.

P.S.: Ob man Ölziehen auch dann machen sollte, wenn man Amalgam-Füllungen in den Zähnen hat, ist umstritten. Denn es ist nicht auszuschließen, dass sich durch das Ölziehen verstärkt giftiges Quecksilber aus den Amalgam-Plomben löst, und dieses Nervengift zu 100% durch das Ausspucken des Öles und Nachspülen des Mundes mit Wasser ausgeschieden werden kann.

Als Amalgam-Träger sprechen Sie daher am besten vorab mit Ihrem Zahnarzt, ob die Methode des Ölziehens für Sie in Frage kommt.

zuletzt aktualisiert am