Für Gesundheit, Wasserreinigung und so viel mehr

Es gibt eine Pflanze, die in der Lage ist verschmutztes Wasser wieder in Trink­wasser zu verwandeln, das Problem der Unter- und Mangelernährung zu behe­ben, die Eigenschaften des Bodens zu verbessern und die auch noch sehr schnell wächst. Erfahren Sie hier mehr über die Wunderpflanze Moringa.

Moringa Oleiferia ist der Name eines Baumes, der der Schlüssel zu einigen bis­lang ungeöffneten Türen sein könnte: Moringa kann einiges tun für unsere Ge­sundheit, für die Verbesserung des Klimas, der Bodenbeschaffenheit, die Samen eignen sich um verschmutztes Wasser zu reinigen. Blätter, Blüten und Samen sind sehr nahrhaft, sie übertreffen die Nährwerte der meisten uns bekannten Nah­rungsmittel bei weitem und haben darüber hinaus heilkräftige Wirkung.

Der Moringabaum stammt ursprünglich aus Indien, wo er seit über 5000 Jahren den Menschen als Nahrungsquelle und Apotheke zugleich dient. In den vedi­schen Schriften gilt Moringa als Medizin gegen über 300 verschiedene Krankhei­ten. Der Baum wächst im Monat 30 cm und wird in einem Jahr bis zu vier Meter hoch, das nenne ich einen wirklich nachwachsenden Rohstoff. Die Nutzungs­möglichkeiten scheinen unendlich.

Hier einige Fakten über Moringa:

1) Moringablätter enthalten mehr Protein als Eier, mehr Vitamin C als Orangen, mehr Kalium als Bananen und übertreffen den Kalziumgehält von Milch bei wei­tem.

2) Sie enthalten 11 essentielle Aminosäuren, die für den Menschen unentbehrlich sind, haben einen hohen Gehalt an Selen und sind sehr Vitamin E reich, was sie zu einem besseren Antioxidans als jedes andere Obst oder Gemüse macht. Moringa-Blätter frisch vom Baum gegessen oder als getrocknete Variante unter die Speisen gemischt, dient daher als Vitaminbombe schlecht hin und eignet sich hervorragend als sinnvolle Nahrungsergänzung.

3) Für Vegetarier und Veganer stellt Moringa eine interessante Proteinquelle dar. Auch für Sportler, die auf der Suche nach einer hochwertigen Proteinquelle sind, die den Körper nicht belastet, ist eine Einnahme der Blätter oder des Blattpulvers sinnvoll.

4) Mittlerweile wird Moringa auf der ganzen Welt angebaut und stellt in Dritte Weltländern eine hochwertige und leicht anzupflanzende Nahrungsquelle dar. Blätter, Früchte, Samen, das daraus gewonnene Öl, ja sogar die Rinde, Zweige und Wurzeln sind essbar und haben einen hohen Nährwert.

5) Zugleich können aus allen Teilen der Pflanze wirksame, heilkräftige Auszüge und Tees hergestellt werden, die gegen viele Beschwerden erfolgreich eingesetzt werden. Die Wurzel hilft gegen Rheuma und die Rinde bei Hautkrankheiten.

6) Was dem Menschen als optimale Nahrungsquelle dient, ist auch für Tiere gut ge­eignet. Nutztiere, wie Kühe, denen täglich Moringapulver zu gefüttert wird, wer­den kräftiger, wachsen schneller und geben bis zu 40% mehr Milch.

7) Auch bei Pflanzen hat man erstaunliche Erfahrungen gemacht: Gibt man dem Gießwasser eine Moringalösung hinzu, oder besprüht die Pflanzen täglich damit, erzielt man eine Ertragssteigerung von 20-35% und verringert den Befall von Schädlingen drastisch.

8 ) Da Moringa sehr schnell wächst und nebenbei auch noch die Bodenqualität ver­bessert eignet es sich sehr gut als Energielieferant, zur Papierherstellung und zur Klimaverbesserung und Regenerierung ausgezehrter Böden.

9) Was Moringa aber letzten Endes wirklich einzigartig macht, ist seine Eigenschaft Wasser zu reinigen und nahezu keimfrei zu machen. Diese Entdeckung galt als Durchbruch. Die Samen enthalten Substanzen, die dreckiges Wasser reinigen. Schwebeteilchen werden gebunden und setzen sich am Boden ab, Viren und Bak­terien werden abgetötet.
Nur 0,2 g Moringasamenpulver reichen aus, um 1 Liter Wasser zu reinigen. Mit dieser Methode werden in Afrika mittlerweile viele Brunnen wieder nutzbar gemacht und das ohne künstliche Chemikalien einzuset­zen.

Für wen sind Moringaprodukte geeignet?

Im Prinzip für jeden, der sich etwas gutes tun will, der das Gefühl hat mit der normalen Nahrung nicht genügend Nährstoffe zu bekommen, für Schwangere, Heranwachsende, junge und alte Menschen. Wegen des hohen Proteingehaltes Moringaprodukte sehr gut geeignet für Vegetarier, Veganer, Sportler und Men­schen in der Regenerationsphase.

Welche Produkte von Moringa gibt es?

Es gibt mittlerweile einige Firmen, die Moringaprodukte in ihrem Sortiment ha­ben. Pulver, Kapseln oder die getrockneten Blätter – alles ist möglich. Ein Preis­vergleich lohnt sich.

Wer einen Garten oder Balkon hat, kann sich aber auch selbst ein Moringa­bäumchen pflanzen und dann regelmäßig die frischen Blätter und Früchte ernten, die natürlich die getrocknete Variante weit hinter sich lassen.

Moringa wächst nämlich auch in Deutschland sehr gut, verträgt allerdings keine Kälte und sollte, sobald Bodenfrost droht, ins Warme geholt werden. Von daher könnte man sein eigenes Pflänzchen auch in einem großen Topf beherbergen.

Selbst wer keinen Garten oder Balkon hat, kann sich Moringa ganzjährig als Zimmerpflanze halten. Da die Bäumchen auch schön anzusehen sind, können sie es mit jeder Yuccapalme aufnehmen.

Woher bekomme ich Moringa Produkte?

Bildrechte: inspiriert-Sein.de Moringa Samen © Jens Sprengel

zuletzt aktualisiert am