Essen als Ersatz: Verborgene Bedürfnisse Teil 2/3

Menge, Geschwindigkeit, Geschmack und Konsistenz unter der Lupe

Wenn es Ihnen schwer fällt, weniger oder gesünder zu essen, obwohl Sie den Wunsch haben abzunehmen oder Ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun, kann es sein, dass emotionale Verstrickungen in Bezug auf das Thema Ernährung Ihnen das Leben schwer machen.

Ein erster Schritt um aus diesem Teufelskreis herauszukommen, liegt dann in der Aufdeckung der verborgenen Gründe hinter Ihrem Essverhalten. Dabei hilft nicht nur ein Blick in die Vergangenheit oder auf die Gefühle, auch der Geschmack und die Beschaffenheit einer Speise können Aufschluss darüber geben, was wir mit ihr verbinden. Selbst aus dem Wie und Wieviel wir essen, lassen sich interessante Rückschlüsse über die verborgenen Hintergründe ziehen.

Seelennahrungs-Tipp: Analysieren Sie Ihre Lieblingsspeisen hinsichtlich Geschmack und Konsistenz

  • Sie haben eine Vorliebe für Süßigkeiten? Dann sehnen Sie sich wahrscheinlich nach mehr Süße im Leben. Hinter der Sehnsucht nach Schokolade, Puddings oder anderen süßen Sachen steckt oft der Wunsch nach zwischenmenschlichen Gefühlen wie Geborgenheit, Nähe, Trost oder Verständnis.
  • Die Vorliebe für salzige Speisen deutet auf den Wunsch nach mehr Halt und Standhaftigkeit im Leben hin.
  • Wenn Sie sehr scharfes und gewürztes Essen lieben, könnte es sein, dass Sie sich nach mehr Abwechslung und Abenteuer sehnen.
  • Und wenn Sie erst zu essen aufhören können, wenn der Bauch spannt, fehlt Ihnen möglicherweise Fülle oder Stabilität in einem Bereich Ihres Lebens.
  • Neigen Sie dazu Ihr Essen hastig hinunter zu schlingen, kann das ein Zeichen dafür sein, dass Sie sich vor der Auseinandersetzung von Problemen scheuen.
  • Hinter der Lust auf große Mengen kalorienreicher Lebensmittel kann das Verlangen stehen sich zu entspannen, sich von den Ereignissen des Tages zu erholen, aber auch die Sehnsucht zu wachsen, sei es beruflich oder privat.

Auch die Konsistenz spielt eine Rolle:

  • Muss die Speise weich, cremig oder flüssig sein, deutet das eher auf die Sehnsucht nach warmen, zärtlichen und tröstlichen Gefühlen hin.
  • Wer dagegen zu Hartem, Kernigem und Festem neigt, kaut sich damit wahrscheinlich den Frust und Ärger von der Seele, den er im alltäglichen Leben wohl nur allzu oft hinunterschluckt.

Wenn wir erkennen, was wir statt Nahrung wirklich brauchen, können wir Strategien entwickeln, die uns wirklich befriedigen. Denn auch, wenn Essen satt und zufrieden machen kann, emotionale Bedürfnisse nach mehr Sinn und Abwechslung im Leben, das Gefühl von Verbundenheit und Geborgenheit kann es niemals wirklich stillen.

Dabei sind die oben genannten Hilfestellungen weder als zwingend zutreffend noch als vollständig zu betrachten. Sie sollen lediglich zeigen, wie einfach es ist, herauszufinden, welche Vorliebe für welches emotionale Bedürfnis stehen kann. Letztendlich kann nur jeder für sich seine eigene Wahrheit herausfinden. Scheuen Sie sich daher nicht Ihre eigenen Schlüsse zu ziehen, selbst, wenn sie zu dem oben genannten im Widerspruch stehen.

Die Intuition als wahrer Ernährungsexperte

Vertrauen Sie weder mir noch anderen angeblichen Experten, sondern verlassen Sie sich bei der Suche nach den Hintergründen Ihres Essverhaltens allein auf Ihre Intuition, auf Ihr Bauchgefühl.

Falls es Ihnen trotz der oben genannten Anregungen schwer fällt die emotionalen Verstrickungen aufzudecken, kann es hilfreich sein, sich vor dem Essen kurz Zeit zu nehmen und in sich zu gehen. Setzen Sie sich dazu entspannt hin, atmen Sie ein paar Mal tief durch und stellen sich selbst folgende Frage: „Was erhoffe ich mir von dieser Speise? Wie fühle ich mich jetzt? Und wie möchte ich mich gerne fühlen? Nach was sehne ich mich eigentlich?“

In Ihrem Inneren ist die Antwort vorhanden, lauschen Sie Ihrer inneren Stimme. Vielleicht hören Sie die Antwort nicht gleich beim ersten Versuch. Bleiben Sie am Ball. Unsere innere Stimme lässt uns nicht im Stich, egal, wie lange wir ihr keine Beachtung geschenkt haben. Haben Sie Geduld, Vertrauen und finden Sie durch regelmäßiges In-sich-Gehen wieder zurück zu einem harmonischen Essverhalten, bei dem Sie wieder frei entscheiden können, wann Sie was in welcher Menge zu sich nehmen. Das haben Sie verdient!

 

Bildrechte: aboutpixel.de Der Angriff © marshi

Unsere Buchempfehlung:

psyh H Banner

Marion Selzer

Marion Selzer

Marion beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema gesunder Lebensweise, insbesondere mit der Frage, wie sich die persönliche Ernährung optimieren lässt. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie schwer es sein kann, einen gesünderen Lebensstil zu praktizieren.

Mit ihren Artikeln möchte sie Mut machen, dass Veränderungen von Gewohnheiten möglich sind und sich lohnen.

Marion ist Dipl. Juristin, Mediatorin, Ernährungs- und Diätberaterin, psychologische Beraterin und Autorin
Marion Selzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dieses Formular speichert Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Mit Absenden des Kommentares erklären Sie sich mit den darin beschriebenen Bedingungen einverstanden.