Ohne das Wissen um unsere Vergangenheit, können wir die Gegenwart nicht verstehen!

Wir befinden uns in einer Phase, in der das kosmische Bewusstsein erwacht. Damit einher geht die Zeit der Offenlegung. Themen, zu denen die Mehrheit der Menschen bisher keinen Zugang hatte, werden offenbart. Dazu gehört auch die Offenlegung unserer weit zurück liegenden Vergangenheit. Immer mehr Menschen beginnen, sich an die weit zurück liegende Vergangenheit zu erinnern.

Den größten Fehler, den wir beim Einordnen dieser Erinnerungen machen können, ist der, dass wir die gegenwärtigen Bedingungen auf die Vergangenheit projizieren. Denn auch die Erde durchläuft eine Entwicklung, während derer sie ihre Dichte verändert.

Unsere Vergangenheit war ätherischer, das Mineralreich ein anderes, die Formen nicht so solide wie die von heute und damit die Gesetzmäßigkeiten andere.

Wenn wir das nicht berücksichtigen, passieren Fehler bei der Interpretation von hellwahrnehmenden Informationen aus der Akasha-Chronik. Das kann verheerende Folgen haben.

Die früheren Bedingungen unserer Erde

Die physikalische Phase der Erde hat erst mit der Epoche von Hyperborea begonnen. Danach folgte die polarische Epoche, dann die lemurische, danach die altlantische Epoche. Wir befinden uns derzeit in der postatlantischen Epoche und damit in der 5. Epoche von sieben. Danach wird die Erde einen gewaltigen Entwicklungsschub machen und aufsteigen in eine neue Sphäre. So zumindest die anthroposophische Sichtweise.

Erst in der Mitte von Atlantis hat die Dichte seinen Höhepunkt erreicht. Zu Zeiten von Lemurien war die Luft hingegen dicker und das Wasser weniger dicht als heute. Auch die menschliche Form war anders.

Da selbst zu Zeiten von Lemurien, die Form lange nicht so fest war, wie heute, konnten die Menschen bis in die Mitte von Altlantis die Materie mit der Kraft ihrer Gedanken beeinflussen. Der Bau von Tempeln, Pyramiden und anderen Gebilden war damals ganz anders möglich als wir uns das heute vorstellen können.

Gleichzeitig hat die letzte Hochkultur in Atlantis eine Technologie entwickelt, die uns heute nur fremd und außerirdisch erscheinen kann. Doch warum wird uns dieses Wissen vorenthalten?

Ohne dieses Wissen passieren Fehler bei der Interpretation hellsichtiger Informationen

Ohne dieses Verständnis ordnen hellsichtige Menschen bei einem Blick in die Vergangenheit die Dinge falsch ein. Sie interpretieren die damaligen Menschengestalten dann leicht als Außerirdische.

Dabei ist das Wissen um den Materialisationsbogen, also die Entwicklung der Form, wie sie die Anthroposophie lehrt, nicht neu, sondern wurde schon vor vielen Tausenden Jahren in Mysterienschulen gelehrt.

Dieses Wissen müssen wir uns nicht mühsam durch das Studium von Büchern erarbeiten, sondern da es abgespeichert ist in unseren Zellen, geht es in der Zeit der Offenlegung vielmehr um die Aktivierung der in uns eingebrannten Erinnerungen!

Ohne diese Rückerinnerung sind wir sehr anfällig für Täuschung und Manipulation, was so weit gehen kann, dass wir Zeitlinien erschaffen, die wir niemals freiwillig wählen würden.

Das und mehr in dieser Sprachnachricht auf Marions Telegram-Kanal als Zusammenfassung des Videos von GigiYoung „The Esoteric Keys to Disclosure: The Evolution of the Earth | Gigi Young

NEWSLETTER --> Kostenlose Inspirationen gefällig?
Durch Anklicken willigst Du ein, dass Deine Daten an unseren Newsletterversanddienst Mailchimp weitergeleitet werden. Datenschutzbestimmungen von Mailchimp>>
<p><b>Dir gefallen die Inhalte unserer Seite?</b><br>Erhalte max. 1-mal pro Woche die besten Tipps zur Ausheilung, Entfaltung und Transformation Deiner Selbst auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene!!! Kostenlos und unverbindlich!<p>Wir freuen uns auf Dich!<br>Marion & Jens<br>Gelebte Begeisterung - Verkörperte Spiritualität
Jederzeit abbestellbar! * Kein Spam * Bitte beachte unsere Datenschutzbestimmungen. Mit der Anmeldung akzeptierst Du diese.