Mehr Sinn im Leben

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, doch bei mir ist es manchmal so, dass ich am Ende des Tages den Eindruck habe, nicht wirklich gelebt zu haben bzw. nichts wirklich Sinnvolles mit meiner Zeit angefangen zu haben. Irgendwie sind die Stunden und Minuten des Tages beim Erledigen der Alltäglichkeiten einfach so dahin gerieselt.

Nach solch einem Tag fühle ich mich oft niedergeschlagen und frustriert. Schließlich erachte ich meine Lebenszeit als kostbar und möchte sie möglichst sinnhaft nutzen. Ich fühle mich dann einfach nicht befriedigt und sehne mich nach mehr…

Nach mehr Sinn und Erfüllung.

Doch wie kann ich mein Leben sinnhafter und erfüllter gestalten?
Diese Frage kann wohl jeder nur für sich beantworten. Um eine Antwort zu finden, hilft es mir, mich zu fragen, wie für mich ein gelungener Tag aussehen müsste. Was müsste ich getan haben um am Abend beim Zubettgehen, den Eindruck zu haben, den Tag wirklich in vollen Zügen gelebt zu haben? Was möchte ich am liebsten mit meiner Lebenszeit anfangen?

Doch mal ehrlich, wie oft nehmen wir uns die Zeit darüber zu sinnen, welche Lebensträume und Sehnsüchte wir haben? Gewöhnlich ist unser Tag so vollge- packt mit Dingen, die wir meinen erledigen zu müssen, dass für wirklich entscheidende Fragen kein Raum und keine Energie mehr übrig bleibt. Schade, denn ist unsere Lebenszeit nicht ein wertvolles Gut, das es in vollen Zügen auszukosten gilt?

Es gilt sich also wieder mehr Zeit dafür zu reservieren um über die eigenen Lebensziele nach zu sinnen. Natürlich kann es eine Weile dauern bis wir eine Antwort erhalten. Denn in dieser Welt ist es nicht leicht, herauszufinden, was man vom Leben will. Wir haben  gelernt den Normen der Gesellschaft oder den Erwartungen von Familie, Freunden und Bekannten zu entsprechen, statt uns mit unseren innersten Sehnsüchten auseinander zu setzen und unseren eigenen Weg zu gehen. Wir werden immer fremdbestimmter und das ohne es zu merken.

So lange wir also noch damit beschäftigt sind, unsere Lebensaufgabe(n) zu finden, haben wir bereits die Möglichkeit befriedigender zu leben. Einfach indem wir beginnen wieder bewusst zu werden. Indem wir in jedem Moment mit unserer vollen Präsenz anwesend sind und unsere Sinne öffnen. Wir merken dann schnell, wenn wir fremd- statt selbstbestimmt durchs Leben gehen und können dann etwas dagegen unternehmen.

Oft merken wir dann erst wieder, wie oft wir versucht sind, es anderen Recht zu machen, auch wenn es auf Kosten unserer eigenen Bedürfnisse geht. Wir haben dann die Möglichkeit inne zu halten um einen Weg zu finden, der für uns alle bereichernd ist.

Sind wir bewusst, werden wir leichter feststellen, wenn wir schon wieder mit Dingen beschäftigt sind, die wir meinen erledigen zu müssen. Es ist dann an der Zeit zu fragen, was wir statt dessen eigentlich gerne tun möchten. Welche Tätigkeit würde uns einfach um des Tun Willens Freude bereiten und so das Leben schöner machen?

Und auch im zwischenmenschlichen Bereich kann uns dieses Bewusstsein weiterhelfen. Statt Gesprächen nachzugehen, die oberflächlich verlaufen und keinen der Beteiligten weiterbringen, können wir uns um tiefgehende und bereichernde Kontakte bemühen.

Wir allein haben es in der Hand uns zu besinnen und aufzuwachen. Wir selbst sind es, die den Schlüssel für das eigene Glück in den Händen halten. Wenn wir es uns wieder erlauben uns mit unseren Sehnsüchten und Träumen zu beschäftigen und gleichzeitig wieder bewusster und wacher durchs Leben gehen, werden Sinn und Freude automatisch in unser Leben gezogen.

Packen wir es also an und genießen den Moment!

Unsere Buchempfehlung:

Die Zeichen der Zeit – Der Umgang mit Stimmungsschwankungen
von himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt
von Marion Selzer

Mehr Infos>>

 

Bildrechte: Inspiriert-Sein.de Mehr Sinn © Marion Selzer

zuletzt aktualisiert am