Eine hochintensive Trainingsmethode

Das Tabataprotokoll ist eine hochintensive Trainingsmethode, die sowohl die aerobe als auch die anaerobe Ausdauer effektiver steigert als andere Arten des Ausdauertrainings.
Zugleich ist sie eine der besten Methoden zum Abbau von Körperfett, bei gleichzeitiger Steigerung von Muskelmasse und Muskelqualität.

Sie ist nach ihrem Erfinder, dem japanischen Forscher Tabata benannt.

Das erstaunliche ist, dass jedes Training nur vier Minuten dauert und der Stoffwechsel danach 8-10 Stunden auf Hochtouren läuft. In dieser Zeit nach dem Training verbrennt der Körper verstärkt Kalorien und vor allem Körpefett. Diese Art des Trainings, kombiniert mit einer Kalorien reduzierten Ernährung, lässt das Körperfett schneller dahin schmelzen als alle anderen bekannten Methoden.

In der Einfachheit liegt der Schlüssel zum Erfolg.

Die Regeln sind ganz einfach zu verstehen:
Man nimmt eine Übung z.B. Strecksprünge und absolviert 20 Sekunden lang so viele saubere Wiederholungen wie möglich. Danach pausiert man 10 Sekunden, atmet tief durch und wiederholt das ganze noch sieben mal.

Nicht so kompliziert oder?
Aber auf keinen Fall zu unterschätzen. Ab der dritten Runde werden diese 20 Sekunden sehr schmerzhaft und selbst topfitte Athleten werden nur mit eisernem Willen die 4 Minuten überstehen.

Folgende Bewegungen kommen in Frage:

Welche Bewegung man aussucht, ist fast egal, sie sollte möglichst viele Muskelgruppen beanspruchen. Bodyweightexercises, Laufen, Radfahren, und auch Hantelübungen mit sehr leichten Gewichten sind geeignet.

Der Erfolg spricht für sich.
Aus diesem Grund ist das Tabataprotokoll so wirksam:
Während  der 4-Minuteneinheit entsteht eine starke Sauerstoffschuld, die den Körper noch einige Stunden danach vermehrt atmen, schwitzen und Kalorien verbrennen lässt.

Das ist der sogenannteNachbrenneffekt. Grundumsatz und Stoffwechselratte lassen sich damit in einigen Wochen völlig umprogrammieren. Der Körper wird zu einer „Fettverbrennungsmaschine“.

Das Tabataprotokoll ist die effektivste, mir bekannte Methode, um solche Ergebnisse zu erzielen. Wobei sie, wie schon erwähnt, nur 4 Minuten in Anspruch nimmt.

Aber Vorsicht, die Intensität hat schon viele in die Knie gezwungen. Daher sollte man sich nur vorsichtig dieser Art des Trainings nähern. Im Zweifelsfall vorher einen Gesundheitscheck machen lassen.

Studien haben ergeben, dass sowohl die aerobe, als auch die anaerobe Ausdauer bei 4 Einheiten zu je 4 Minuten pro Woche, besser gesteigert werden als mit 10 Stunden normalem Ausdauertraining.
Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Bildrechte: Inspiriert-Sein.de Springseil 2 © Jens Sprengel

zuletzt aktualisiert am