Welches Chlorella-Produkt ist am besten? Tipps für die Kaufentscheidung

Dass Mikroalgen wie Spirulina, Chlorella oder AFA-Algen wertvolle Dienste für Gesundheit und Wohlbefinden leisten können, haben wir bereits an dieser Stelle behandelt. Und auch auf die Frage, welche Alge für wen bzw. für welche Zwecke am besten geeignet ist, sind wir bereits nachgegangen. Denn allein die Frage nach der richtigen Alge ist nicht einfach.

Soll man lieber Spirulina, Chlorella oder AFA-Algen für die tägliche oder kurmäßige Nahrungsergänzung einnehmen? Hilfestellung auf diese Frage finden Sie bereits in diesem Artikel.

Doch selbst, wenn man sich bereits für ein Chlorella Präparat entschieden hat, bleibt eine Frage offen: Sollte man lieber ein Produkt wählen, für das die Zell­wände der Alge vorab extra aufgebrochen wurden oder doch besser ein Produkt aussuchen, bei dem die Zellwände von Chlorella unverändert und intakt bleiben durften?

Schwere Verdaubarkeit und Verwertbarkeit durch intakte Zellwände
Die Inhaltsstoffe aus der Chlorella Alge sind durch eine mehrfaserige Zell­membran im inneren der Zelle gebunden. Für den menschlichen Körper sind die Nährstoffe aus der Chlorella-Alge damit viel schwerer verdaubar als beispielsweise die Nährstoffe aus Spirulina, die über keinen gesonderten Zellkern verfügt. Wird Zellmembran der Chlorella-Alge nun vorab mechanisch aufgebrochen, kann der Körper die Vitamine, Mineralien und anderen zig-fachen wertvollen Substanzen aus der Chlorella-Pflanze leichter aufnehmen.

Diese Beobachtung konnte gemacht werden, als man zwar den Nutzen von Chlorella für die Nahrungsergänzung bereits entdeckt hatte, gleichzeitig jedoch feststellen musste, dass die Einnahme der Alge bei einigen Menschen zu Ver­dauungsproblemen, insbesondere Verstopfung, führte. Dieser Umstand wurde durch das Aufbrechen der Zellwände behoben.

Daher bevorzugen viele Hersteller von Chlorella-Produkten, Algen, bei denen die Zellwände durch ein mechanisches Verfahren bereits aufgebrochen wurden.

Allerdings sprechen in paar gute Gründe dafür, wieso es sinnhafter ist, auf das Aufbrechen zu verzichten.

1. Preis-Leistung
Das Aufbrechen der Zellwände stellt einen zusätzlichen Arbeitsschritt dar, der neben mehr Zeit und Energie natürlich auch mehr Geld kostet. Dieser Umstand wirkt sich im Preis aus, so dass Produkte, die Chlorella mit aufgebrochener Zellwand benutzen, in der Regel um einiges teurer sind, als Präparate, bei denen Chlorella-Algen mit intakter Zellwand verwendet wurden.

2. Fähigkeit Giftstoffe zu binden
Die mehrfaserigen Zellwände von Chlorella machen zwar die Nährstoffe aus der Alge schwerer verfügbar, gleichzeitig geht die immense Kraft Giftstoffe zu binden und auszuscheiden auf den Umstand der Mehrschichtigkeit der Zellwände zurück. Wie eine Art Schwamm saugen sich die einzelnen Schichten der Membran auf und binden damit eine Vielzahl an im Körper eingelagerten Fremd- und Schadstoffen.

Werden die Zellwände aufgebrochen, büßt das Produkt einen Teil dieser Ent­giftungswirkung ein. Nur, wenn die Zellwände unverändert bleiben, also auf ein Aufbrechen verzichtet wurde, kann das volle Reinigungspotenzial der Alge ent­faltet werden.

3. Energetische Struktur
Ein weiterer Faktor, der für die ursprüngliche Belassung der Zellwände spricht, ist der Aspekt der Natürlich- bzw. Ganzheitlichkeit. Die Chlorella-Alge wurde von der Natur eben genau mit dieser mehrfaserigen Zellmembran geschaffen.

Selten, wenn überhaupt, ist es durch Eingriffe von Menschenhand gelungen, ein Naturprodukt zu verbessern. Im Gegenteil, es wird sogar angenommen, dass durch jeden Schritt der Verarbeitung die Qualität eines Produktes leidet.
Da zum Aufbrechen der Zellwände der Einsatz starker mechanischer Kräfte nötig ist, wird teilweise auch die Ansicht vertreten, dass durch diesen Vorgang die energetische Struktur der Alge leidet.

Fazit:
Der Vorteil von Produkten, die Chlorella verwenden, dessen Zellwände auf­gebrochen wurden, liegt also darin, dass die Nährstoffe der Alge besser ver- wertet werden können, und das Risiko für Verdauungsschwierigkeiten minimiert wird. Andererseits kann durch diesen Vorgang die Fähigkeit leiden Schwermetalle und andere Giftstoffe zu binden. Außerdem wird das Produkt dadurch teurer und weniger naturbelassen.

Die Frage, ob man lieber auf Chlorella Produkte mit oder ohne aufgebrochener Zellwand zurückgreift, sollte daher individuell, mit dem Blick auf das eigene Ziel entschieden werden.

Wer sich einer guten Verdauung gewiss ist, bzw. wem es vor allem auf die Fähigkeit ankommt, Giftstoffe auszuscheiden, der sollte sich sicherheitshalber für ein naturbelassenes Produkt mit vollständigen Zellwänden entscheiden. Treten Verdauungsstörungen auf, sollte die Menge für ein paar Tage reduziert und nur langsam gesteigert werden.

Wer dagegen weiß, dass seine Verdauung beeinträchtigt ist, ist mit einem Chlorella Präparat mit aufgebrochener Zellmembran wahrscheinlich besser beraten.

Kommt es allein auf eine besonders effektive Ausnutzung der Inhaltsstoffe an, sollte man sich die Nahrungsergänzung mit Spirulina durch den Kopf gehen lassen. Außerdem könnte auch einfach die Einnahmemenge von Präparaten mit intakter Zellwand erhöht werden, sofern die Verdauung mitspielt.

*Hinweis: Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate Links, also Verweisen zu Partner-Unternehmen wie z. B. zur Amazon-Website oder topfruits-Seite. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt und darüber einen Kauf tätigt, kann es sein, dass wir eine kleine Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Unkosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten. Für den Endverbraucher ändert sich hierdurch nichts. Der Preis bleibt gleich. Wir empfehlen nur Produkte und Dienstleistungen, die wir selbst gerne verwenden und berichten redaktionell über diese!

Bildrechte: Inspiriert-Sein.de © Marion Selzer Chlorella Presslinge