Zahnwunder Xylit: Natürliche Hilfe bei Zahnproblemen

Sie haben Probleme mit den Zähnen?

Sie neigen zu Karies, Zahnbelag oder Parodontose und suchen nach einer Lösung? Vielleicht wünschen Sie sich auch einfach nur strahlend weiße Zähne?
Das können Sie haben und zwar ganz ohne Zahnarzt, ohne großen Aufwand, allein durch die Hilfe der Natur.

Unser Zahnpflegetipp:

Spülen Sie 3 mal täglich Ihre Zähne mit dem Zahnwunder Xylit!

Neben dem Ölziehen können auch Spülungen mit Xylit helfen, die Zähne gesund und weiß zu halten. Xylit, ein aus Pflanzen gewonnener Fruchtzucker, hemmt den Wachstum von Kariesbakterien, löst Zahnbeläge und hilft bei Parodontose.

Schwedische Studien belegen: Wer Xylit regelmäßig anwendet, verhindert das Entstehen neuer Kariesherde. Aber auch bereits bestehender Karies wird eingedämmt und der Zahnschmelz gehärtet. Selbst hartnäckige Zahnbeläge und Verunreinigungen verschwinden mit der Zeit.

Für die Mundspülung:
Nehmen Sie einen halben Teelöffel Xylitpulver in den Mund und lassen es auf der Zunge zergehen. Bewegen Sie diese Lösung für 2-3 Minuten hin und her, so dass damit alle Zähne und Zahnzwischenräume umspült werden. Danach ausspucken.

Damit das Xylit seine Wirkung voll entfalten kann, sollte es so lange wie möglich an den Zähnen haften bleiben. Also bitte nicht mit Wasser nachspülen und für 30 Minuten nichts trinken.

Eine solche Spülung empfiehlt sich nach jeder Mahlzeit, vor allem nach dem Genuss von Zucker und stärkehaltigen Lebensmitteln. Besonders vor dem Zubettgehen sollten Sie auf diese Zauberlösung nicht verzichten, denn gerade nachts hat Xylit die Möglichkeit den Kariesbakterien den Gar auszumachen.

Xylitspülung nach dem Zähneputzen
Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie vor der Xylitspülung Ihre Zähne putzen. Dann sind die Zähne bereits gereinigt und das Xylit kann besser aufgenommen werden. Statt einer Spülung können Sie das Pulver auch einfach auf eine befeuchtete Zahnbürste geben und damit wie gewohnt die Zähne putzen. Und auch hier gilt: Bitte nicht mit Wasser nachspülen, damit das Xylit seine volle Wirkung entfalten kann.

Erste Resultate erzielen Sie bereits nach den ersten Anwendungen
Sie werden erstaunt sein, wie eben und glatt sich Ihre Zähne anfühlen. Nach 2-3 Monaten werden Ihre Zähne nicht nur deutlich heller und strahlender erscheinen, sondern auch kleine Kariesherde vermindert sein. Für langfristige Erfolge sollten Sie Xylit regelmäßig 3 Mal täglich anwenden.

Xylit ist nicht nur in Pulverform erhältlich, sondern wird auch zahnpflegenden Bonbons und Kaugummis zugefügt. Natürlich gibt es auch Xylit-Zahnpasta.
Xylitpulver für die Mundspülung – gentechnikfrei, in super Qualität und zum kleinen Preis – finden Sie bei unserem Partner topfruits.de.

Verabschieden Sie sich von Karies, Zahnbelag und Parodontose. Und freuen Sie sich über gesunde und strahlend weiße Zähne.

Mehr Xylit, das übrigens auch an Stelle von Zucker verwendet werden kann, finden Sie hier>>

erhalten.

Gesunde Zähne ein Leben lang: Karies ist heilbar!

Viele weitere Tipps für die Zahngesundheit finden Sie in meinem Ratgeber „Karies? Nein, danke! Wie Sie Karies und andere Zahnerkrankungen wirksam vorbeugen und stoppen können!“. Inklusive einem ganzheitlichen Blick auf die Entstehung von Karies bei der auch die Wechselwirkungen zwischen Zähnen und Organen sowie die psychischen Ursachen von Karies und Zahnerkrankungen berücksichtigt werden.

Mehr Infos hier>>

Bildrechte: aboutpixel.de glücksmoment © Sergei Brehm

Marion Selzer

Marion Selzer

Marion beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema gesunder Lebensweise, insbesondere mit der Frage, wie sich die persönliche Ernährung optimieren lässt. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie schwer es sein kann, einen gesünderen Lebensstil zu praktizieren.

Mit ihren Artikeln möchte sie Mut machen, dass Veränderungen von Gewohnheiten möglich sind und sich lohnen.

Marion ist Dipl. Juristin, Mediatorin, Ernährungs- und Diätberaterin, psychologische Beraterin und Autorin
Marion Selzer

Letzte Artikel von Marion Selzer (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.