So können Sie Ihren Körper zu Hause entschlacken und entgiften

So können Sie Ihren Körper zu Hause entschlacken und entgiftenSanfte und effektive Maßnahmen zur Ver- jüngung des Körpers für mehr Wohlbefinden und Lebensenergie

In diesem Artikel möchte ich Ihnen ein paar einfache und leicht umsetzbare Maßnahmen zur Entschlackung und Entgiftung des Körpers vorstellen, die Sie problemlos zu Hause durchführen können. Dazu brauchen Sie weder zu fasten noch eine Kurklinik aufzusuchen.

Denn Sie können Ihren Körper auch auf sanfte Weise zu Hause entschlacken und entgiften und dabei Ihre Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane unterstützen und entlasten sowie Ihre Gesundheit, die Stoffwechselfunktionen und die zelluläre Regeneration verbessern.

Was sind eigentlich Schlacken?

Laut der vorherrschenden schulmedizinischen Meinung gibt es so etwas wie „Schlacken“ überhaupt nicht. Trotzdem leiden die meisten Menschen in unserer Wohlstandsgesellschaft an den Folgen einer immer weiter voranschreitenden Verschlackung des gesamten Körpers, insbesondere der Verdauungsorgane, des Bindegewebes, wie auch der Lymph- und Blutgefäße.

Deshalb möchte ich zuerst einmal erklären, was man unter „Schlacken“ versteht. Obwohl die universitäre Schulmedizin die These der Schlackenbildung nicht stützt, wissen dennoch viele Schulmediziner und Ärzte, dass es dieses Phänomen gibt, und dass dies sehr wahrscheinlich einer der Hauptgründe für das Entstehen vieler Beschwerden und Erkrankungen ist.

Schlacken sind Ablagerungen in den unterschiedlichsten Bereichen des Körpers und sie entstehen als Folge von Stoffwechselrückständen und durch die vermehrte Belastung mit Umweltgiften aus der Luft, dem Trinkwasser und der Nahrung.

Besonders unsere aktuelle Ernährungssituation gilt als wichtigster Verursacher solcher Schlacken: Unsere Nahrung enthält zu viel Zucker und andere leicht verdauliche Kohlenhydrate (z. B. über Weißmehlprodukte), zu viele tierische Eiweiße und Fette und jede Menge künstliche Substanzen, wie Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel, Transfette und künstliche Süßungsmittel, wie Aspartam.

Dadurch ist unser Stoffwechsel vollkommen überfordert, und da all diese Substanzen so ursprünglich in der Natur nie vorkamen bzw. wir zu keinen Zeiten so große Mengen davon verzehrt haben, wird unser Körper dauerhaft überlastet.

Als mein Großvater noch jung war, gab es nicht jeden Tag Fleisch und Wurst! Einmal die Woche oder alle zwei Wochen war damals die Regel. Und dabei dürfte es sich noch um eine völlig andere Qualität gehandelt haben, damals war automatisch noch alles „bio“.

Es gab noch keine Massentierhaltung und das Fleisch, wie alle andere tiersischen Produkte auch, waren frei von künstlichen Hormonen, Wachtsumsbeschleunigern und Antibiotika. Es gab noch keine Gentechnik, weder auf dem Feld noch im Stall. Alkohol wurde ebenfalls selten und in Maßen genossen.

Es ist kein Wunder, dass der moderne Mensch immer kränker dicker und immer schneller alt wird!

Entschlackung als natürliches Verjüngungsmittel

Das vorzeitige Altern betrifft sogar schon Kinder und Jugendliche. Neunzehnjährige berichten von Haarausfall, Falten und Gelenkverschleiß, wie man es früher nur bei Menschen jenseits der 60 kannte.

All das sind Folgen einer Verschlackung und Vergiftung des Körpers, die heute bereits vor der Geburt über den Stoffwechsel der Mutter stattfindet und dann pausenlos voranschreitet.

Cellulite, Besenreiser, Krampfadern, Bluthochdruck, Konzentrationsstörungen bis hin zu Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und Diabetes betriffen immer mehr junge Menschen. Übergewicht ist ein wachsendes Problem der Bevölkerung und die meisten wissen sich nicht zu helfen.

Dabei lässt sich vorzeitige Alterungsprozess aufhalten und rückgängig machen, denn das, was wir als Symptome des Alters identifizieren, sind eigentlich Erscheinungen einer Überlastung unserer Organe, Gefäße und des Bindegewebes durch Schlacken und Gifte, die der Körper nicht mehr ausscheiden kann, weil unsere Auscheidungskapazitäten massiv überlastet sind.

Wer also nach einem natürlichen Jungbrunnen jenseits von Lifting und Hormontherapie sucht, könnte mit den folgenden Tipps Erfolg haben!

Mit diesen Tipps Ihren Körper
zu Hause entschlacken und entgiften

Tipp Nr. 1: Den Körper entschlacken und entgiften durch Zitronensaft

Frisch gepresster Zitronensaft gilt als ein starkes Reinigungsmittel für unsere Gewebe, Zellen, Gefäße und Organe. Zitronen sind reich an vielen Vitaminen und Mineralien und helfen dem Körper, seinen körpereigenen Vorrat an basenbildender Stoffe aufzufüllen. Obwohl Zitronen sauer schmecken, können sie daher basisch wirken.

Laut Dr. med. Dietrich Klinghardt, einer der weltweit führenden Umweltmediziner, ist frisch gepresster Zitronensaft sogar in der Lage, Aluminiumablagerungen auszuleiten.

Anwendung:
Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte man täglich den Saft von 1 – 2 frisch gepressten Zitronen mit Wasser vermischt trinken. Da die Zitronensäure den Zahnschmelz angreifen kann, sollte man nach dem Trinken den Mund spülen bzw. das Gemisch mit einem Strohhalm trinken.

Sehr zu empfehlen ist auch eine Mischung aus Zitronensaft und Cayennepfeffer, wodurch die entgiftende Wirkung des Zitronensafts noch durch Cayennepfeffer verstärkt wird.

Tipp Nr. 2: Den Körper entschlacken und entgiften mit Knoblauch

Knoblauch enthält organische Schwefelverbindungen, wie z. B. Sulf-Hydryl-Gruppen, die so stark sind, dass sie Blei, Kadmium und Quecksilber aus dem Gewebe lösen und ausleiten können. Mit diesen Schwermetallen sind in der heutigen Zeit die meisten Menschen belastet, nicht nur diejenigen, die Amalgam-Füllungen haben.

Schwermetalle im Bindegewebe, in den Organen und Knochen bilden eine Grundlage für verschiedene Parasiten und gehören zu den gefährlichen Neurotoxinen, die unser Zentrales Nervensystem (ZNS) schädigen und dadurch Erkrankungen und Beschwerden im gesamten Körper, wie auch auf psychischer Ebene führen können, da das ZNS unsere „Steuerzentrale“ ist.

Hinzu kommt noch, dass Knoblauch bio-aktives Selen enthält, welches das wichtigste Mineral zum Schutz vor Quecksilbervergiftung ist. Die meisten im Handel erhältlichen Selenpräparate enthalten kein bio-aktives Selen und können deshalb vom Körper nicht verwertet werden!

Zudem enthält Knoblauch das stärkste Antibiotikum „Alliin“, weshalb Knoblauch in den meisten Kulturen gegen Bakterien, Viren, Parasiten und Würmer eingesetzt wurde und somit gegen fast alle Krankheitserreger wirkt, im Gegensatz zu herkömmlichem Antibiotika, das nur gegen vereinzelte Bakterienstämme wirkt.

Anwendung:
Nehmen Sie täglich 2 – 3 frische Knoblauchzehen, fein zerdrückt zu sich. Um eine starke Geruchsbildung zu vermeiden, geben Sie die zerdrückten Knoblauchzehen in kaltgepresstes Olivenöl.

Falls Sie Probleme damit haben sollten, dieses Gemisch pur zu sich nehmen, können Sie es auch im Rahmen einer Mahlzeit verarbeiten.

Ich persönlich finde ein Salatdressing auf der Basis von Olivenöl, 2 – 3 zerdrückten Knoblauchzehen und dem Saft von 1 – 2 frisch gepressten Zitronen eine ideale Möglichkeit, diese entschlackenden und entgiftenden Lebensmittel auf eine kulinarische Art und Weise in meinen Alltag zu integrieren.

Wer keinen frischen Knoblauch mag, kann auch auf die gefriergetrocknete Variante zurückgreifen.

Es wundert mich nicht, dass Zitronen, Knoblauch und Olivenöl hier auf den Kanaren, wie auch im gesamten Mittelmeerraum, zur täglichen traditionellen Ernährung gehören und die Menschen in diesen Regionen so gesund, widerstandsfähig und vital sind.

(Weitere Informationen von Dr. med. Dietrich Klinghardt finden Sie in seinen beiden Publikationen „Protokoll zur Ausscheidung von Neurotoxinen“ und „Therapie-Protokolle“, beide erhältlich auf: www.ink.ag)

Tipp Nr. 3: Den Körper entschlacken und entgiften durch Darmreinigung

„Der Tod sitzt im Darm“, wird immer behauptet und das mag auch stimmen, solange der Darm dauerhaft verschlackt ist. Aufgrund der heutigen Ernährungsweise mit einem hohen Anteil an einfachen Kohlenhydraten und tierischen Eiweißen sind unsere Därme regelrecht versumpft!

An den Darmwänden und Darmzotten bilden sich klebrige Ablagerungen und Krusten, die zum einen die Nährstoffversorgung behindern, so dass es sogar zu einem Nährstoffmangel kommen kann. Zum anderen vergiften wir uns durch die dort entstehenden Gifte die ganze Zeit selbst, da durch die Ablagerungen aus tierischen Eiweißen Fäulnisprozesse entstehen, die dann über die Pfortader wieder in unseren Körper gelangen.

Die Leber wird ständig überlastet durch die aus dem Darm zugeführten Fäulnistoxine. Durch die Bildung von Fuselalkoholen aus der Vergärung von einfachen Kohlenhydraten kann es zu ähnlichen Leberschäden wie durch Alkoholkonsum kommen!

Das sind gute Gründe unseren Darm gründlich zu reinigen und zu entschlacken. Zur Reinigung des Dickdarms sind Einläufe ideal, um auch den Dünndarm und den gesamten Verdauungstrakt zu reinigen.

Eine genaue Anleitung und mehr Hintergrundinformationen zum Thema Einläufen finden Sie in diesem Artikel von uns>>

Hierzu eignen sich aber auch Trinkkuren, z. B. auf der Basis von Bittersalz oder natürlichen Kräutern. Die Amazonas Darmreinigung aus dem Regenbogenkreisshop ist eine der besten Trinkkuren zur Darmreinigung, die mir auf meinem Weg als Heilpraktiker bisher begegnet ist.

Tipp Nr. 4: Den Körper entschlacken und entgiften durch basische und entschlackende Lebensmittel

Die meisten Nahrungsmittel unserer Zivilisationskost sind säurebildend und müssen im Körper durch basische Mineralien neutralisiert werden, da es sonst zu „Säureschäden“ an den Zellen und Geweben kommen kann.

Besonders säurebildend sind:

  • tierische Eiweiße aus Fleisch- und Milchprodukten
  • einfache Kohlenhydrate aus Zucker und Weißmehlprodukten
  • Alkohol
  • Kaffee

Nehmen wir nicht genügend Lebensmittel zu uns, die basenbildende Mineralien enthalten, sieht sich unser Körper gezwungen „Raubbau“ zu betreiben und entnimmt diese Mineralien dann aus den Zähnen, was zu Karies und Parodontose führen kann, aus den Knochen, was zu Entstehung von Osteoporose beitragen kann, und aus dem Haarboden, wodurch Haarausfall begünstigt wird.

Um solche Probleme zu vermeiden, sollten wir jeden Tag basenbildende und entschlackende Lebensmittel in unsere Ernährung integrieren:

  • frisches Obst und Gemüse der Saison und aus der Region, ideal aus biologischer Herkunft
  • Kräutertee, wie z. B. Schachtelhalmtee
  • Keimlinge und Sprossen aus Leguminosen-, Getreide- und Gemüsesamen
  • Kartoffeln und Hirse, statt Weizen und Reis

So lässt sich auf Dauer der Säure-Basen-Haushalt wieder neutralisieren und ein Großteil der Säureschlacken vermeiden.

Eine ausführliche Liste zur Frage, welche Lebensmittel sauer und welche basisch wirken, finden Sie in unserer Tabelle saure und basenbildende Lebenmittel>>

Tipp Nr. 5: Den Körper entschlacken und entgiften durch Wassertrinken

Die meisten Menschen sind chronisch dehydriert und wissen es nicht! Viele Beschwerden, Symptome und ernsthafte Erkrankungen können durch einen chronischen Wassermangel verursacht werden und lassen sich durch eine Steigerung der täglichen Trinkmenge in den Griff bekommen.

Das hat der iranische Arzt Dr. Batmanghelidj schon vor Jahren erläutert und in seinem sehr lesenswerten Buch „Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!“ ganz klar veranschaulicht.

Wassertrinken ist von allen Empfehlungen dieses Artikels die einfachste Möglichkeit, die Entschlackung und Entgiftung des Körpers voranzutreiben. Gleichzeitig habe ich in meiner Naturheilpraxis die Erfahrung gemacht, dass der Ratschlag „Trinken Sie mehr Wasser!“ von allen am wenigsten Beachtung findet!

Das mag den meisten Leuten zu simpel erscheinen. Doch diejenigen, die sich wirklich daran halten, machen in der Regel erstaunlich positive Erfahrungen. Deshalb: „Trinken Sie mehr Wasser!“ und zwar reines Wasser, keine Softdrinks, keinen Kaffee oder Tee, kein Bier und keine kohlensäurehaltigen Tafelwässer.

Denn, wie der Name schon verrät ist Kohlensäure ebenfalls eine Säure und ist demnach schlecht geeignet, Säureschlacken zu eliminieren! Trinken Sie sauberes, stilles und am besten noch lebendiges Wasser, so wie die Natur es für uns dank Arteserquellen vorbereitet hat.

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, solches Wasser zu trinken, zeigen wir Ihnen in unserem Buch „Trink Dich gesund!“, wie Sie gesundes Trinkwasser in ähnlicher Quellwasserqualität ganz einfach zu Hause aus Ihrem Leitungswasser selbst herstellen können.

Sobald Sie reines und lebendiges Wasser zur Verfügung haben, versuchen Sie davon täglich mindestens 2 – 3 Liter zu trinken.

Zum Abschluss

Entschlacken und Entgiften sind in der heutigen Zeit unabdingbar, nicht nur für Kranke, sondern auch für Gesunde! Noch nie war unsere Umwelt und unsere Nahrung so belastet mit den unterschiedlichsten Giften, noch nie hat sich eine zivilisierte Gesellschaft so ungesund ernährt.

Das ist traurig, aber leider wahr …

Und ich glaube, die meisten von uns könnten durch regelmäßig durchgeführte Maßnahmen, die den Körper entschlacken und entgiften, nicht nur ihre Gesundheit enorm verbessern, sondern auch die zelluläre Verjüngung aktivieren und ihr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit extrem steigern.

Zu meinen Klienten gehören auch viele Sportler, die in der Regel alle erstaunt sind, welche Verbesserungen der Leistungsfähigkeit und Regeneration sich durch gezielte Maßnahmen zur Entschlackung und Entgiftung einstellen.

Entschlackungskur ProgrammDa dieses Thema so umfassend ist und es sich in einzelnen Artikeln nur tangieren lässt, empfehle ich Ihnen unser 28-Tagesprogramm zur Entschlackung, Entgiftung und Entsäurung, die „DTX-28-Formel“. Hier erhalten Sie nicht nur viele spannende Hintergrundinformationen, sondern vor allem auch eine genaue Anleitung, wie Sie Ihren Körper in nur 28 Tagen auf sanfte und dennoch höchst effektive Weise entschlacken und entgiften können.

Durch die in unserer Entschlackungs- und Entgiftungskur aufeinander abgestimmten Maßnahmen entsteht ein synergistsicher Effekt, der Ihren Körper von eingelagerten Altlasten befreit und Ihre Zellen gründlich durchputzt.

Lesen Sie hier, welche Ergebnisse bisherige Teilnehmer mit der DTX-28-Formel erzielt haben>>

Bildrechte: © Schazi00, “pänzis zauberbecher”, Some rights reserved, Quelle: www.piqs.de

Jens Sprengel

Jens Sprengel

Jens ist Gründer und Betreiber von inspiriert-sein.de und schreibt zu den Themen Beweglichkeit & Körpertraining, Selbstheilungskräfte aktivieren & Gesundheitsoptimierung u.v.m.

Jens ist staatlich anerkannter Heilpraktiker, Cransio-Sacral-Therapeut, Personaltrainer, Verleger und Autor
Jens Sprengel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.