Durch Ölziehen strahlend weiße und gesunde Zähne

Gelbe Zähne weißer machen durch Ölziehen: Natürlich, günstig und effektiv

Weiße und gesunde Zähne, wer wünscht sich das nicht?! Herkömmliche Bleaching-Methoden sind nicht nur teuer, sondern auch risikobehaftet. Durch die zum Teil aggressiven Bleichmittel können die empfindlichen Zahnstrukturen nachhaltig angegriffen werden, die Folge sind spröde, raue und kariesempfind­liche Zähne.

Das muss nicht sein. Denn durch Ölziehen können Zähne auf sanfte Weise aufgehellt und von Plaque befreit werden.

Was ist Ölziehen?

Beim Ölziehen, auch Ölgurgeln genannt, wird der Mundraum mit einem Esslöffel Speiseöl gespült.

Dieses Naturheilverfahren, das seit jeher in der indischen, russischen und tibetischen Heilkunde praktiziert wird, wirkt vorbeugend und lindernd gegen Entzündungen im Mundraum, soll lockere Zähne wieder fester machen, bei Zahnfleischbluten helfen und sich als wirksame Entgiftungsmaßnahme sogar positiv auf sämtliche Übersäuerungserkrankungen und damit die meisten Zivilisationserkrankungen auswirken.

Durch regelmäßiges Ölziehen kann man seine Zähne auf natürliche und sanfte Weise aufhellen und das ganz ohne Nebenwirkungen zu einem sehr geringen Preis. Ölziehen macht die Zähne aber nicht nur weißer, sondern auch gesünder.

Ölziehen und seine positive Wirkung auf die Zähne

  • Ölziehen soll Entzündungen im Mundraum vorbeugen
  • regelmäßig angewendet kann Ölziehen die Zähne weißer und heller machen
  • lockere Zähne können wieder fester werden
  • Ölgurgeln ist auch gut fürs Zahnfleisch und helfen bei Zahnfleischbluten
  • Ölziehen befreit Zähne von Ablagerungen (Plaques)
  • und kann daher vorbeugend gegen Karies und Parodontose wirken
  • und hat wegen seiner entgiftenden Wirkung einen positiven Einfluss auf den gesamten Körper

Ölziehen Anleitung – Wie funktioniert´s?

Zum Ölziehen benötigen Sie nur eins: ein hochwertiges, kalt gepresstes Speiseöl. Welches Öl fürs Ölziehen am besten ist, ist Geschmackssache. Die meisten Vertreter bevorzugen Sonnenblumen- oder Olivenöl, aber auch Kokos-, Sesam- oder Traubenkernöl werden eine gute Wirkung nachgesagt.

Von dem aus­gewählten Öl nehmen Sie am besten morgens auf nüchternen Magen einen Ess­löffel in den Mund und spülen ihn für 3 bis 4 Minuten kräftig zwischen den Zähnen hin und her. Sie können auf dem Öl herumbeißen, es zwischen die Zahn­ritze ziehen oder einfach nur hin und her bewegen.

Anschließend spucken Sie das Öl aus (idealerweise in ein über den Haushaltsmüll zu entsorgendes Papiertuch und nicht ins Waschbecken oder die Toilette, um den Wasserkreislauf mit den im Öl gelösten Giftstoffen nicht zu belasten) und wiederholen den Vorgang zweimal, also insgesamt machen Sie drei Spülungen. Für optimale Ergebnisse sollte die Spüldauer insgesamt 10 bis 20 Minuten betragen.

Danach spülen Sie den Mund mit Wasser oder Salzsole und putzen sich dann wie gewohnt die Zähne (natürlich am besten mit einer Zahnpasta ohne Fluor, sondern mit einem basischen Zusatz wie Schlemmkreide oder dem Pulver der Sango Koralle, um den pH-Wert im Mundraum zu optimieren). Idealerweise reinigen Sie nach dem Ölziehen und dem Zähneputzen noch Ihre Zunge mit einem Zungenschaber.

Dieses Zusammenspiel von Ölziehen, Zunge reinigen, Zähne putzen und Ausspülen mit Basenpulver reinigt den Mundraum effektiv und schützt vor dem Befall von schädlichen Bakterien, die zu Karies oder Parodontose führen können. Ölziehen macht die Zähne daher nicht nur heller und weißer, sondern auch gesünder!

Ölziehen Wirkung:

Wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen, den Morgen mit dem Ölziehen zu beginnen, können Sie sich über zahlreiche Vorzüge freuen. Das Öl bindet die in der Mundhöhle vorhandenen Bakterien und Keime, nimmt Giftstoffe auf und transportiert sie durchs Ausspucken aus dem Körper.

Dadurch wird der Körper auf sanfte Weise entgiftet, wodurch zahlreiche Beschwerden wie Allergien, Kopfschmerzen oder andere Übersäuerungserkrankungen gelindert werden können.

Auch die Zähne profitierten vom Ölziehen. Zahnbeläge, verursacht durch Tee-, Tabak-, Rotwein- oder Teekonsum, verschwinden nach und nach, und gelbe Zähne werden weißer. Außerdem berichten zahlreiche Anwender von einer Verbesserung bei Zahnfleischbluten, lockeren Zähnen und Entzündungen im Mundraum. Auch Karies- und Parodontose Bakterien haben so kaum eine Chance.

Gesunde Zähne ein Leben lang?

Viele weitere Tipps für gesunde Zähne, insbesondere gegen Karies, finden Sie in meinem Ratgeber „Kaires? Nein, danke! Wie Sie Karies und andere Zahnerkrankungen wirksam vorbeugen und stoppen können!“.

Inklusive einem ganzheitlichen Blick auf die Entstehung von Karies bei der auch die Wechselwirkungen zwischen Zähnen und Organen sowie die psychischen Ursachen von Karies und Zahnerkrankungen berücksichtigt werden.

Mehr Infos hier>>

Die entgiftende Wirkung erkennt man auch daran, dass das Öl nach der An­wendung milchig-trüb wird. Daher ist es wichtig, das Öl nicht unterzuschlucken. Am besten spuckt man es in ein Papiertuch, das man dann in den Müll wirft. Wichtig ist es, nach dem Ölziehen seinen Mund ordentlich mit Wasser auszuspülen, um alle restlichen Giftstoffe zu entfernen.

Ölziehen macht also nicht nur gelbe Zähne weißer, sondern Ölziehen ist auch eine gute Entgiftungsmethode für den gesamten Organismus.

Wir empfehlen das Ölziehen kurmäßig für 4 bis 6 Wochen am Stück durchzu­führen und nach Belieben zu wiederholen. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungsberichte.

P.S.: Ob man Ölziehen auch dann machen sollte, wenn man Amalgam-Füllungen in den Zähnen hat, ist umstritten. Denn es ist nicht auszuschließen, dass sich durch das Ölziehen verstärkt giftiges Quecksilber aus den Amalgam-Plomben löst, und dieses Nervengift zu 100% durch das Ausspucken des Öles und Nachspülen des Mundes mit Wasser ausgeschieden werden kann.

Als Amalgam-Träger sprechen Sie daher am besten vorab mit Ihrem Zahnarzt, ob die Methode des Ölziehens für Sie in Frage kommt.

Marion Selzer

Marion Selzer

Marion beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema gesunder Lebensweise, insbesondere mit der Frage, wie sich die persönliche Ernährung optimieren lässt. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie schwer es sein kann, einen gesünderen Lebensstil zu praktizieren.

Mit ihren Artikeln möchte sie Mut machen, dass Veränderungen von Gewohnheiten möglich sind und sich lohnen.

Marion ist Dipl. Juristin, Mediatorin, Ernährungs- und Diätberaterin, psychologische Beraterin und Autorin
Marion Selzer

Letzte Artikel von Marion Selzer (Alle anzeigen)

41 Kommentare zu “Durch Ölziehen strahlend weiße und gesunde Zähne

  1. …ich war schon von Ihren Tipp Salzsole „das Anti Falten Mittel“ total begeistert und bin auch immer noch zufrieden
    hier meine nächste positive Rückmeldung
    das Ölziehen wende ich seit einer OP ( Sept. 2012) am Oberkiefer an, mein Zahnfleisch sah furchtbar aus, der Kieferorthopäde prophezeite mir schon eine Teilprothese. Nach dieser Hiobsbotschaft machte ich mich erstmal im Netz schlau und kam so auf das Ölziehen.
    Mein Entzündungen gingen schnell vorüber, alles ist gut verheilt und noch ein 2 positive Effekte, mein Zahnstein ist völlig verschwunden und meine Parodontose ist stark zurückgegangen, meine Zahnärztin konnte das gar nicht glauben.
    Also Daumen hoch für das Ölziehen.

      • Hallo Anne,

        Zahnstein ist leider recht hartnäckig, der lässt sich nicht so einfach lösen. Hier hilft am besten eine professionelle Zahnreinigung und langfrsitig die Umstellung auf eine Ernährung mit viel naturbelassenen Nahrungsmitteln.

        Viele Grüße,
        Marion & Jens vom Inspiriert-Sein Team

  2. Liebe Frau Lerch,

    das sind ja tolle Ergebnisse, die Sie durchs Ölziehen erreichen konnten!

    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und weiterhin alles Gute,
    Ihr Inspiriert-Sein Team

  3. Ich trinke leidenschaftlich gern Kaffee – leider macht sich das auch bei meinen Zähnen bemerkbar. Ich werde das Ölziehen einmal ausprobieren, wenngleich ich nicht glaube, dass ich mich jeden morgen dazu bringen werde. 😉

    Viele Grüße aus dem winterlichen Hamburg,
    Ralf

  4. Morgens nach dem Aufstehen zwei Esslöffel Sonnenblumenöl oder Distelöl durch die Zähne ziehen. Das Öl wird langsam immer dickflüssiger und dann plötzlich dünflüssig. Damit hat das Öl seine Kapazität ausgeschöpft und wird ausgespuckt. Falls sie weitermachen wollen, nehmen sie erneut zwei Esslöffel frisches Öl. Den Mund abschließend mit warmem Wasser nachspülen. Das reinigt die Mundhöhle einschließlich der Zahnzwischenräume besser als jede Zahnbürste. Auch bei Parodontose und Entzündungen und anderen Problemen des Zahnfleisches ist Ölziehen langfristig (über Monate gesehen) die wirksamste unter den mir bekannten Methoden. Kann beliebig oft pro Tag wiederholt werden, am sinnvollsten Morgens gleich nach dem Aufstehen und nach dem Essen, bzw. vor dem Schlafengehen.

  5. Same procedure as yesterday: Drei Minuten Ölziehen, Zähne putzen und ein Zitronenwasser trinken – das ist einfach ein perfekter Start in den Tag. Du kannst dieses Ritual gerne in deinen Alltag übernehmen.

  6. Ein Teelöffel Sonnenblumenöl am Morgen in den Mund nehmen und 15-20 Min. im Mund hin- und her spülen. Durch die ständigen Saugbewegungen im Mund wird die Thymusdrüse (gilt als Zentrum der Abwehrkräfte) angeregt. Das gleiche geschieht mit den Speicheldrüsen. Durch das Ölziehen kommt außerdem der Lymphfluss in Schwung, wodurch eine bessere Nährstoffversorgung der Zellen und auch rascherer Abfalltransport aus den Zellen gewährleistet ist. Sie haben nicht nur die Aufgaben, Mahlzeiten zu verdauen, sondern dienen auch der Ausscheidung von Giften. Das goldgelbe Öl ist nun schäumig, weiß und voller Bakterien und Giftstoffe. Das Öl zieht diese Bakterien und Giftstoffe über die Mundschleimhaut aus dem Körper.Positive Auswirkung auf Zahnfleischentzündungen, -bluten und Parodontose. Bei der Öltherapie werden Keime an den Zahnhälsen und dem Zahnfleisch aufgenommen, aufgelöst und entfernt. Die reinigende Wirkung der Öltherapie läßt die Zähne außerdem weiß erscheinen. Eine preiswerte, wirkungsvolle und einfache Methode.

  7. Morgens nach dem Aufstehen zwei Esslöffel Sonnenblumenöl oder Distelöl durch die Zähne ziehen. Das Öl wird langsam immer dickflüssiger und dann plötzlich dünflüssig. Damit hat das Öl seine Kapazität ausgeschöpft und wird ausgespuckt. Falls sie weitermachen wollen, nehmen sie erneut zwei Esslöffel frisches Öl. Den Mund abschließend mit warmem Wasser nachspülen. Das reinigt die Mundhöhle einschließlich der Zahnzwischenräume besser als jede Zahnbürste. Auch bei Parodontose und Entzündungen und anderen Problemen des Zahnfleisches ist Ölziehen langfristig (über Monate gesehen) die wirksamste unter den mir bekannten Methoden. Kann beliebig oft pro Tag wiederholt werden, am sinnvollsten Morgens gleich nach dem Aufstehen und nach dem Essen, bzw. vor dem Schlafengehen.

  8. Hallo,

    ich habe Ölziehen auch gemacht. Meine Haut wurde besser, meine Magenschleimhautentzündung auch.

    Irgendwann fiel mir jedoch auf, dass ich an ein paar Zähnen, die ich immer sehr pflegte, komische Ränder bekam. Ich bekam Karies.
    Im Moment frage ich mich, ob das Ölziehen, den Karies aus den Ecken holte oder warum er nach ein paar Wochen Ölziehen hervorkam?! Zuvor war nichts zu sehen.
    Hilft Ölziehen auch bei Karies?

    Weiter bekam ich sehr starke Kopfschmerzen. Diese hielten lange Zeit an. Jetzt sind sie jedoch wieder weg.

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Soll ich das Ölziehen jetzt weitermachen?

    Beste Grüße
    Marla

    • Hallo Marla,

      Ölziehen wirkt prophylaktisch gegen Karies, vor allem wenn Kokosöl dazu verwendet wird, denn das hat antibakterielle Wirkung. Es ist daher nur schwer möglich, dass das Ölziehen die Ursache ist.
      Gegen Karies hilft eine Umstellung der Ernährung ohne schnelle Kohlenhydrate (Zucker) und WEißmehlprodukte sowie Spülungen mit Xylit.

      Alles Gute,
      Ihr Inspiriert-Sein Team

  9. Hallo,
    mit Interesse las ich über Öl ziehen und Salzsole,
    u.a. als natürliches Anti-Aging.
    Frage: Darf ich trotz Bluthochdruck, tgl 2 ltr Salzsole Wasser trinken? Es heißt doch bei hohem Blutdruck zu viel Salz meiden.
    Vielen Dank im voraus
    mfg B Nippert Boehm

    • Hallo Herr Boehm,

      bei Bluthochdruck sollten Sie mit Salz, auch mit Salzsole vorsichtig sein, da Salz Wasser bindet, was den Blutdruck ansteigen lassen kann. Zwei Liter Salzsole sollten auch gesunde Menschen nicht zu sich nehmen. Für einen entschlackenden Effekt genügen wenige Tropfen morgens und abends eingenommen mit Wasser. Ob diese Vorgehensweise für Sie geeignet ist, besprechen Sie am besten mit Ihrem behandelten Arzt oder Heilpraktiker. Einer äußerlichen Anwendung von Salzsole steht allerdings nichts im Wege.

      Viele Grüße vom Inspiriert-Sein Team
      Marion Selzer

  10. Hallo zusammen,
    ich kam auf die Seite, da ich nach Zahnpflege mit Xylitol suchte. Jetzt habe ich das Ölziehen entdeckt und frage mich, wie ich diese beiden Methoden am besten kombinieren kann.

    Öl muss raus aus dem Mund. Xylitol soll quasi nachwirken, also ist die Reihenfolge klar. Hindert das Öl nicht das Xylitol daran an die Zähne zu gelangen?

    Öl – Wassersspülung – Xylitolspülung?
    Öl – Xylitolspülung?

    Was würdet ihr empfehlen?

    Fragen über Fragen.

    Vielen Dank im Voraus für eure Rückmeldung.
    Chris

    • Hi Chris,

      also klar zuerst Ölziehen, dann erstmal den Mund gründlich mit Wasser ausspülen und dann ganz normal die Zähne putzen und dann entweder direkt im Anschluss eine Xylitspülung oder halt immer dann, wenn Du was gegessen hast, was die Zähne angreifen könnte. So dürfte es zu keiner Behinderung der beiden kommen.

      Viele Grüße,
      Marion und Jens

      PS: Wir würden uns freuen, wenn Du uns von deinen Erfahrungen mit Ölziehen und Xylitspülungen berichtest

  11. Es gibt noch ein klasse Alternative, die aber noch ziemlich unbekannt ist, und zwar geht die abends nach dem Zähneputzen:

    Man nimmt zum Beispiel etwas Walnussöl abends vor dem Einschlafen in den Mund. Etwas schwenken damit es sich gut zwischen den Zähnen verteilt, den Rest dann schlucken. Dadurch, dass nun während der ganzen Nacht etwas Öl im Mundraum ist, hat das Öl auch wirklich genug Zeit sich zwischen alle Ritzen, in alle Microlöcher und überall hin zu kommen. (Gerade weil das so lange dauert, soll man das Ölziehen ja auch 20 Minuten lang machen).
    Jedenfalls werdet ihr merken, dass sich da einiges verbessert, einfach nur dadurch, dass in der Nacht das Öl wirken kann.

    lg

  12. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich habe gelesen das ölziehen die Zähne heller macht.
    was passiert mit den Verfärbungen mit dem Öl?
    Verändert sich auch die Zahnfarbe ?
    Stimmt das das Sesamöl die Zähne schneller aufhellt ?
    Mfg
    J.klee

    • Liebe Frau Klee,

      wenn man Ölziehen über einen längeren Zeitraum regelmäßig anwendet,
      kommt es in den meisten Fällen zu einer AUfhellung der Zähne. Ob
      Sesamöl hierbei schneller wirkt, wissen wir leider nicht.

      Wir hoffen, wir konnten Ihre Fragen beantworten, ansonsten melden Sie
      sich jederzeit gerne wieder bei uns.

      Viele Grüße,
      Marion und Jens vom Inspiriert-Sein Team

    • Hallo,

      also es kann schon sein, dass es durchs Ölziehen zu einer Art Erstverschlimmerung kommt. Denn Ölziehen regt die Entgiftung des Körpers über die Mundscheimhaut an, so dass es zu sogenannten „Heilreaktionen” kommen, bei denen alte Symptome und Beschwerden erst einmal schlimmer werden. In der Regel sind solche Erscheinungen kein Grund zur Besorgung, sondern ein Zeichen dafür, dass im Körper eine Heilung und Reinigung in Gang gesetzt wird. Bei Zweifeln oder starken Beschwerden sollten Sie jedoch nicht zögern einen Arzt oder Heilpraktiker zurate zu ziehen.

      Wir würden uns freuen, Sie halten uns weiter auf dem Laufenden.
      Viele Grüße,
      Marion und Jens vom Inspiriert-Sein Team

    • Wichtig ist, dass es sich um ein hochwertiges Öl in Rohkostqualität handelt, ob es fest ist oder nicht, spielt keine Rolle. Pflanzenöle sind bei Zimmertemperatur generell flüssig, bis auf Kokosöl, das sich erst ab über ca. 24 °C verflüssigt.

      Viele Grüße vom Inspiriert-Sein Team

    • Hallo Doris,

      also eigentlich sollten Zähne und Zahnfleich vom Ölziehen profitieren. Das Öl macht Kronen unseres Wissens nach nichts aus. Im Zweifelsfall am besten einen Zahnarzt oder Zahntchniker fragen.

      Viele Grüße,
      Marion & Jens

  13. Hallo,

    warum muss man eigentlich hochwertiges, unraffiniertes Öl nehmen?
    Was ist, wenn man raffiniertes aus dem Supermarkt nimmt? Hat es dann keinen/kaum Effekt?

  14. Hallo Sandra,

    bei der Herstellung von raffinierten Ölen kommen oft Lösungsmittel auf Petroleumbasis zum Einsatz, also Chemikalien wie sie auch im Benzin enthalten sind. Die werden dann zwar zum größten Teil wieder entfernt, aber ein minimaler Restanteil bleibt dennoch stets zurück.

    Diese schädlichen Rückstände würden dann beim Ölziehen sehr schnell über die Mundschleimhaut in unseren Körper gelangen, wodurch das Ölziehen mehr Schaden als Nutzen bringen würde.

    Viele Grüße,
    Marion und Jens vom Inspiriert-Sein Team

  15. Hallo,

    vielen Dank für die Antwort 🙂
    Ja, das klingt logisch. Man wird also weniger Giftstoffe los als man zuführt? Meine Schwester hat raffiniertes Öl benutzt und ist so immerhin ihre Kopfschmerzen losgeworden. Aber ich werde ihr sagen, dass sie besser umsteigen sollte und ich nehme gleich Kokosöl 😉

    • Hallo Sandra,

      genau so. Was bringt es, wenn wir eigentlich Gifte loswerden wollen, uns dann aber gleichzeitig über das Öl wieder welche zuführen. Aber wie es bei Deiner Schwester zeigt, hat es ja trotzdem was gebracht. Aber wir würden wirklich nur hochwertiges Öl verwenden. Mit naturbelassenem Kokosöl bist Du ideal bedient. Wir würden uns freuen, wenn Du mal berichtest, welche Erfahrungen Du mit dem Ölziehen machst.

      Viele Grüße,
      Marion & Jens

  16. Hallo,
    ich möchte auch mit dem Öl ziehen anfangen. Hellt nur Kokosöl die Zähne auf oder auch die anderen Öle? Und wie mache ich das morgens? Kann ich erst den Kaffee trinken, dann das Öl ziehen durchführen und zum Schluss die Zähne putzen? Wäre die angenehmste Reihenfolge für mich.
    Vielen Dank und liebe Grüße

  17. Hallo Stefanie,

    grundsätzlich ist es am idealsten, das Ölziehen direkt nach dem Aufstehen zu machen bevor man etwas isst oder trinkt, weil sich die Giftstoffe über die Nacht in der Mundhöhle ansammeln und dann direkt ausgespült werden.

    Andererseits ist ideal nicht immer umsetzbar und wenn es für Dich am angenehmsten ist, erst Kaffee zu trinken und dann Ölziehen ist das auch vollkommen ok und 100-mal besser als nicht Öl zu ziehen. Anschließend die Zähne zu putzen ist genau richtig.

    Ölziehen soll unabhängig davon welches Öl man verwendet aufhellend auf die Zähne wirken. Was dafür auch noch sehr gut sein soll ist das Putzen der Zähne mit KurKuma Pulver oder das Kauen eines Stücks frischer Kurkuma-Wurzel.

    Wir würden uns freuen, wenn Du uns mal berichtest, was sich so durchs Ölziehen verändert.

    Liebe Grüße,
    Marion & Jens

  18. Hallo Marion,

    ich mag zwar eigentlich niemandem den Glauben nehmen, möchte aber trotzdem was anmerken: Dass das Öl weißlich wird liegt schlicht und einfach daran, dass sich mit dem Speichel im Mund eine Emulsion bildet.
    Ob sich daran Giftstoffe binden oder nicht, mag ich nicht beurteilen. Wenn es wirkt, ist es gut. Nur mit der Veränderung von Farbe und Konsistenz hat das nix zu tun.

    Liebe Grüße,
    Rosa

    • Hallo Rosa,

      danke für Deinen Hinweis. Sicher hast Du Recht, dass durch die Bewegung von Wasser und Öl Verfärbungen zu Stande kommen, aber es sieht schon anders aus, wenn man das Öl für ein paar Minuten in den Mund nimmt und kräftig durchzieht oder Öl und Wasser in einem Glas mischt. Dass die Methode funktioniert, daran habe ich jedenfalls keine Zweifel. Sie hat eine lange Tradition und wenn Du es selbst einmal ausprobierst, wirst Du erstaunt sein, was alles passiert.

      Liebe Grüße,
      Marion

  19. Hallo Zusammen!

    Durchhalten, es lohnt sich. Aller Anfang ist ungewohnt, doch die Wirkung ist wirklich Hammer – ja beinah unglaublich. Anfangs hatte ich einen „würgereiz“ mit 1-2 Esslöffel Öl im Mund. Aber daran gewöhnst du dich. Habe mir im Bad einen Zettel angebracht und Striche nach jeder Anwendung gemacht (man muss sich ja immer ein wenig selbst überlisten). Jedenfalls trägt die „Öldusche“ erheblich zu einer gesunden Mundflora bei. Dein Arzt wird begeistert sein. Ich wende es Abends und am Morgen an. Morgens unter der Dusche. Die 5 Minuten sind eine gute Gurgel Zeit. Wichtig ist die Zähne im Anschluss mit Zahnpasta ohne Flour zu putzen. Am besten gutes Öl ( ich hab eines aus dem Reformhaus und Zahnpasta aus dem Reformhaus) etwas teurer aber es spart dauerhaft, weil keine künstlich, überteuerten Chemische Produkte zum Einsatz kommen. Fazit:
    Mach es Nice… Probier unbedingt aus! Grüße!

    • Hallo Maik,

      vielen Dank für das Teilen Deiner Erfahrung. Wir können Dir nur in allen Punkten zustimmen. Toll, dass es solch einfache Dinge mit so großer Wirkung gibt.

      Ganz liebe Grüße,
      Marion & Jens vom Inspiriert-Sein Team

  20. Ich möchte sehr gerne Ölziehen…nur habe ich 3 Amalgam Plomben….und dadurch habe ich Bedenken :-/ weil ich schon mal gelesen hatte…das man bei diesen Plomben- eher darauf verzichten sollte.

    • Hallo Siegfried,

      das ist wirklich so eine Sache mit dem Ölziehen, solange noch Amalgamfüllungen im Mund sind. Die Meinungen dazu gehen auseinander. Wir wären da auch eher zurückhaltend, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass dabei Quecksilber über die Mundschleimhaut wieder in den Körper aufgenommen wird. Wir würden an dieser Stelle eher die Einnahme von Chlorella empfehlen, das in der Lage ist, Quecksilber und andere Schadstoffe zu binden und über den Darm auszuscheiden. Mehr dazu findest Du unter: http://www.inspiriert-sein.de/schwermetallausleitung-nach-dr-klinghardt.

      Viele Grüße,
      Marion & Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.