Neumond: Der ideale Zeitpunkt für einen Neubeginn

Neumond als idealer Zeitpunkt für einen NeubeginnWieso Du genau heute Deine Zuckersucht oder andere unliebsame Gewohnheiten hinter Dir lassen solltest

Du kämpfst mit Deiner Zuckersucht oder anderen ungesunden Gewohnheiten? Du möchtest gerne weniger Kaffee oder mehr Wasser trinken? Du hast Dir schon lange vorgenommen, früher ins Bett zu gehen oder abends statt Fern zu sehen lieber ein gutes Buch zu lesen?

Dann ist genau heute der richtige Zeitpunkt Dein Vorhaben anzugehen, denn heute ist Neumond. Ein wundervoller Zeitpunkt für einen Neubeginn.

Wie der Neumond uns bei unserem Neubeginn unterstützt

Neubeginn gilt als ein idealer Zeitpunkt für Veränderungen, unliebsame Gewohnheiten über Bord zu werfen und sie durch förderliche Verhaltensweisen zu ersetzen.

Bei Neumond zeigt sich der Mond von seiner dunklen Seite, sein Licht ist heute nicht am Nachthimmel zu entdecken. Neumond wird daher auch als Schwarzmond bezeichnet.

Die Wilde Wölfin von „Wilde Weiblichkeit“ schreibt dazu: „Der Schwarzmond ist beendend und finster. Zu dieser Zeit ist es günstig, sich mit sich selber zu befassen, in die Stille zu gehen und in sich selber zu horchen. Es ist auch ein guter Zeitpunkt, um sich mit der eigenen finsteren Seite, mit den eigenen seelischen Abgründen zu befassen – mit Ängsten und Sorgen …“

Hat der Mond Einfluss auf uns Menschen?

Vollmond lässt uns schlechter schlafen und die Unfallrate nach oben steigen. Diäten zeigen in der Phase des abnehmenden Mondes mehr Erfolg als bei zunehmendem Mond. Der Mondstand soll sogar Einfluss auf das Wachstum von Pflanzen und unsere Haare haben.

Wer von der Kraft des Mondes erzählt, wird meist belächelt. Alles nur esoterischer Humbug ohne wissenschaftliche Verankerung. Und es stimmt tatsächlich, die Wissenschaftler sind sich nicht einig, ob der Mond tatsächlich einen Einfluss auf uns Menschen hat oder nicht.

Es gibt sowohl Studien, die uns nahelegen, dass der Mond weder unsere Stimmung, noch unseren Schlaf geschweige denn den Ausgang von Ereignissen beeinflussen kann und all das nur auf Irrglauben beruht. Gleichzeitig gibt es aber auch wissenschaftliche Untersuchungen, die zu gegenteiligen Schlüssen kommen.

Es kann wohl niemand abschließend beweisen, ob der Mond nun tatsächlich einen Einfluss auf unser Wohlbefinden und unser Leben hat oder nicht. Letztendlich ist das auch gar nicht entscheidend. Denn entweder Du glaubst daran oder eben nicht. Mir jedenfalls gefällt die Vorstellung, dass der Neumond mich bei meinen Vorhaben etwas Neues zu beginnen unterstützt.

Den Neumond nutzen für meine Zuckerentwöhnung

Heute (11.11.2015) ist Neumond und er kommt mir sehr gelegen. Ich möchte ihn nutzen, um zum Abschluss meines diesjährigen Zuckerentwöhnungs-Projekts noch einmal so richtig Gas zu geben. Denn ehrlich gesagt, ist meine Motivation in den letzten Wochen ein wenig verloren gegangen.

Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich mir Dinge erlaube, die an sich nicht in mein Vorhaben passen. Einfach, weil ich inzwischen sicher bin, dass ich recht schnell wieder die Kurve bekomme und ohne Entzugssymptome zu einer gesünderen Ernährung finde.

Das ärgert mich. Ich bin nicht so konsequent, wie ich mir das vorgestellt habe. Das möchte ich ab heute wieder ändern.

Den Impuls dazu erhielt ich gestern per Zufall als ich bei Miriam von „Wurzelweber.com“ las, dass sie sich für heute vorgenommen hat, sich wieder gesünder zu ernähren. Und weil es gemeinsam einfach mehr Spaß macht und sich die Motivation so steigern lässt, lädt sie andere dazu ein mitzumachen.

Dieser Einladung bin ich sehr gerne nachgekommen. Auch die Wilde Wölfin von Wilde-Weiblichkeit.de, Karmi von GlowingLife.de und Daniela von vegan-sein.de sind mit dabei.

Mir hilft es zu wissen, dass auch andere liebe Menschen, auch wenn ich sie nicht einmal persönlich kenne, heute mit mir gemeinsam starten, sich von unliebsamen Ernährungs- und/oder auch anderen Gewohnheiten zu lösen.

Was willst Du verändern? Fange noch heute an!

Wenn auch Du Dir die Unterstützung des Mondes und der von Gleichgesinnten zunutze machen möchtest, dann beginne noch heute, den ersten Schritt in eine gesündere Richtung zu unternehmen.

Tausche die Cola am Nachmittag gegen ein Glas Wasser aus, lasse den Zucker aus Deinem Kaffee oder noch besser trinke grünen Tee; lass Kantine Kantine sein und bereite Dir noch heute Abend für morgen ein leckeres Essen für Deinen Arbeitstag vor. Geh einkaufen und decke Dich mit viel frischem Obst und Gemüse ein.

Es müssen keine großen Schritte sein. Kleine Schritte sind meiner Erfahrung gemäß sogar oft nachhaltiger als große Hau-Ruck-Maßnahmen. Andererseits braucht man manchmal auch richtige Herausforderungen, um ausreichend Motivation zu entwickeln. Achte hierbei auf Deine persönlichen Bedürfnisse.

Hast Du in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass zu strenge Regeln Dich eher entmutigen, dann überlege Dir, was momentan für Dich machbar ist und bleibe hierbei realistisch. Es geht darum, mit Freude an die Sache heranzugehen. Neugierig auf die Entdeckung zu sein, in wie weit man wirklich Herr über das eigene Verhalten ist.

Lass Dich nicht herunterziehen, wenn Du nicht so lange durchhältst, wie Du Dir wünschen würdest. Beobachte lieber und versuche nicht zu bewerten. Der nächste Neumond kommt ganz sicher:)

Außerdem heißt es nicht, nur weil Du einmal Deinem Vorhaben abweichst, dass Du ihn völlig über Bord werfen musst. Handle nicht nach dem Motto „Jetzt ist es ja auch egal!“, sondern „na jetzt erst recht“. Zeig es Dir, wer hier Herr über Dein Verhalten in Dir ist. Du kannst es schaffen und die Zeiträume werden immer länger und länger, sofern Du am Ball bleibst und nicht gleich die Flinte ins Korn wirfst, wenn nicht alles nach Plan läuft.

Gerade Ernährungsgewohnheiten können sehr hartnäckig sein, vor allem dann, wenn wir mit bestimmten Essensritualen oder Gerichten emotionale Kopplungen haben, die noch aus unserer Kindheit stammen.

Ich empfehle Dir dann ein Ernährungstagebuch zu führen. Und auch, wenn Du diesen Tipp albern findest und er banal klingt, ich kann es Dir einfach nur ans Herz legen. Es kann so erhellend und befreiend sein, wenn Du Dir all Deine Gedanken und Gefühle, die mit dem Thema Ernährung in Verbindung stehen, von der Seele schreibst.

Beginne gleich jetzt damit, schreibe über Dein Vorhaben, schreibe über die Dinge, die Du verändern willst und mach einen schriftlichen Vertrag mit Dir selbst, dass Du für die kommenden 14 Tage oder noch besser drei Wochen Deinem Vorhaben treu bleiben möchtest, um herauszufinden, wie stark Dein Einfluss auf Dein Wohlbefinden tatsächlich ist.

Also leg noch heute los – Du bist nicht allein!

P.S.: Mein Buch ist da!!!

Um herauszufinden, ob der Ausstieg aus der Zuckersucht wirklich unmöglich ist, habe ich am 1.1.2015 mein Projekt „1 Jahr ohne Zucker!“ gestartet und in diesem Zusammenhang jede Woche über den Verlauf meines Selbstversuchs berichtet.

cover zuckerfalleIch habe über die Hochs und Tiefs berichtet und auch meine Rückfälle nicht verschwiegen, zuckerfreie Rezeptideen gepostet und mich mit den Hintergründen der Zuckersucht beschäftigt und bin dabei besonders auf die Bio-Chemie und die psychischen Faktoren eingegangen.

Bei meinen Erfahrungen und Forschungen ist jede Menge Material entstanden, das ich in einer Art Selbsthilferatgeber kompakt und leicht verständlich zusammengefasst habe.

Herausgekommen ist dabei mein bisher umfassendstes Werk mit vielen Infos für Zuckersüchtige, persönlichen Anekdoten, Tipps & Tricks zum Zuckerentzug, inklusive Selbsttest und Rezepten.

Mehr Infos hier>>

Bildrechte: pixabay.com © ClkerFreeVectorImages

Marion Selzer

Marion Selzer

Marion beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema gesunder Lebensweise, insbesondere mit der Frage, wie sich die persönliche Ernährung optimieren lässt. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie schwer es sein kann, einen gesünderen Lebensstil zu praktizieren.

Mit ihren Artikeln möchte sie Mut machen, dass Veränderungen von Gewohnheiten möglich sind und sich lohnen.

Marion ist Dipl. Juristin, Mediatorin, Ernährungs- und Diätberaterin, psychologische Beraterin und Autorin
Marion Selzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.