Leber- und Gallenblasenreinigung effektiv und unkompliziert

Leber- und GallenreinigungWie stets um Ihre Leber?

Die Leber ist ein Organ mit vielen Funktionen. Man könnte sie als unser persön­liches Chemielabor betrachten, das alle Substanzen, die über die Nahrung, die Atemluft, das Trinkwasser und auch über die Haut in den Körper aufgenommen werden, bearbeitet und chemisch umwandelt. Chronische Erkrankungen und Beschwerden haben ihre Ursache oft in einer verstopften Leber.

Frühzeitiges Altern, Übergewicht, Trägheit und Antriebs­losigkeit, Energiemangel, mangelnde Regenerationsfähigkeit usw. lassen sich bessern, beheben und teilweise vollkommen rückgängig machen, nur durch diese simple Methode.

Die Leber teilt alle aufgenommenen Nährstoffe wie Proteine, Fette, Kohlen­hydrate in ihre Mikrobestandteile auf. Proteine werden in Aminosäuren zerlegt, Nahrungsfette in einzelne Fettsäuren und Kohlenhydrate in Glukose und Glykogen. Aus Aminosäuren und teilweise auch aus Fettsäuren werden neue, Körper eigene Substanzen wie Zellen, Gewebe, Hormone usw. hergestellt. Glukose und die Fettsäuren werden als „Brennstoff“ zur Energiegewinnung genutzt.

Zugleich sortiert die Leber auch schädliche Stoffe und Gifte aus, die mit der Nahrung und aus der Umwelt in den Körper gelangen und bei Stoffwechselvor­gängen anfallen. Solche Gift- und Abfallstoffe werden dann in eine Form ge­bracht, die weniger schädlich ist und den Körper über den Darm, die Nieren, die Haut und die Lungen verlassen können. Das sind, ganz oberflächlich betrachtet, die wichtigsten Aufgaben unseres größten Stoffwechselorgans.

Die Leber produziert auch die sogenannte Gallenflüssigkeit, die in den Leber­zellen gebildet und über die Lebergänge in die Gallenblase weiter geleitet wird. Die Gallenflüssigkeit enthält viele Enzyme, die besonders für die Spaltung von Nahrungsfetten im Dünndarm benötigt werden.

Auch Cholesterin und Abfall­stoffe, die über den Darm ausgeschieden werden, sind in ihr enthalten. Zudem wirkt sie stark basisch und neutralisiert den sauren Nahrungsbrei aus dem Magen, damit dieser nicht das alkalische Milieu im Dünndarm stört.

Von der Gallenblase aus gelangt die Gallenflüssigkeit in den Dünndarm. Jedes Mal, wenn der Nahrungsbrei den Magen verlässt und in den 12-Finger-Darm, den oberen Abschnitt des Dünndarms gelangt, zieht sich die Gallenblase reflektorisch zusammen und spritzt die Gallenflüssigkeit in den Dünndarm, um dort den pH-Wert anzuheben und die Fettverdauung einzuleiten.

Wie wir sehen, hat die Leber jede Menge zu tun! Sie ist eigentlich durchgehend beschäftigt und findet nur selten Ruhe.

Unsere Umwelt wird immer toxischer!

Wir leben in einer Umgebung, die immer giftiger und lebensfeindlicher wird. Das geschieht nicht einfach nur so, sondern ist zu fast 100% vom Menschen herbeigeführt und selbst verschuldet. Unsere Atemluft, unser Trinkwasser und unsere Nahrungsmittel sind stärker belastet denn je. Ständig gelangen „neue“ chemische Substanzen und Verbindungen in unseren Organismus.

Zudem wird unser elektro-magnetisches Bio-Energiefeld durchgehend gestört durch Elektro­smog und eine ständig wachsende Strahlenbelastung durch Mobilfunk, hoch- und niederfrequente Wellen sowie durch steigende Radioaktivität. Das sind Situationen und Dinge, die unsere Leber so gar nicht kennt, da so etwas bislang im Evolutionsprozess noch nie vor kam.

Noch nie hat Reinigung eine so große Rolle gespielt

Der Physiker Vadim Zeland, der das revolutionäre Konzept des „Transsurfing“ entdeckte, weist in seinen neuesten Publikationen darauf hin, dass wir in einer „zunehmend technogenen Umwelt“ leben, die immer höhere Anforderungen an unser physisches Überleben stellt.

Eine gesunde Lebensweise, lebendige Nahrungsmittel und regelmäßige Reinigungsmaßnahmen für den ganzen Körper betrachtet Zeland als absolute Notwendigkeit, wenn wir in dieser Welt überleben wollen. Auch wir haben bereits darüber berichtet, weshalb das Thema „Detox“ uns alle angeht>>

Die Reinigung von Leber und Gallenblase

Besonders unsere Leber ist stärker belastet denn je. Unser persönliches Konsumverhalten setzt dieser Gesamtbelastung durch die erwähnten Umwelt­einflüsse noch die Krone auf. Es kommt zu Steinbildungen in der Leber und dadurch bedingte Verstopfungen der Lebergänge. Gallensteine in der Gallenblase sind den meisten bekannt, allerdings stellen sie bereits das Endergebnis einer solchen Steinbelastung und Verstopfung dar.

Bevor es zu Steinbildungen in der Gallenblase kommt, sind meistens schon große Gänge in der Leber verstopft. Das führt zu einer noch stärkeren Belastung dieses Organs bis hin zu einer mehr oder weniger starken Funktionseinschränkung.

Das alles mag sich jetzt sehr schlimm anfühlen, aber es gibt eine ausgleichende Möglichkeit, der zunehmenden Belastung aktiv entgegen zu wirken: Die Reinigung von Leber und Gallenblase!

Die Reinigung von Leber und Galle wurde in jüngster Zeit hauptsächlich durch Dr. Hulda Clark und durch Andreas Moritz publik gemacht. Dennoch sind diese Methoden keine neuen Entdeckungen und werden seit Langem im Ayurveda, der TCM und anderen traditionellen Heilsystemen angewendet.

Clark und Moritz haben sich mehr oder weniger an diesen Traditionen orientiert und die funk- tionellen Prinzipien dieser Reinigungstechnik ein wenig modernisiert und auf unsere heutigen Verhältnisse abgestimmt.

Als ich zum ersten Mal etwas davon gehört habe, war ich eher skeptisch. Ich dachte, es handele sich wieder um eine neue Modeerscheinung, die wie in vielen Fällen mehr verspricht als sie hält. Als ich dann aber unmissverständlich aus einer, für uns sicheren Quelle die Empfehlung bekam, mich diesem Thema zu öffnen, stand dem ersten Selbstversuch nichts mehr im Wege.

Der Selbstversuch

Wir beschlossen also, uns an die Reinigung von Leber und Gallenblase heran zu wagen. Dazu haben wir uns an dem Leitfaden von Andreas Moritz „Die wunder­same Leber- und Gallenblasen-Reinigung“ orientiert.

Moritz empfiehlt eine Woche lang vegan zu leben, was wir sowieso tun und während dieser Zeit auch auf schwer verdauliche Fette, Zucker und Alkohol zu verzichten. Über den Tag verteilt trinkt man einen Liter Apfelsaft. Die Säure im Apfelsaft weicht die Lebersteine auf und löst sie aus ihrem Verbund.

Am sechsten Tag, dem Tag der Steinausscheidung wird ab 14 Uhr gefastet. Gegen Abend werden zwei Rationen Wasser mit Bittersalz eingenommen: Das weitet die Gallengänge und lockert die Steine. Einige Stunden später trinkt man eine besondere Mischung aus Öl und Grape­fruitsaft: Das regt die Leber an, die aufgeweichten und gelockerten Steine über die Gallenblase in den Darm zu spülen.

Wenn man das Buch liest, hört es sich ein wenig fantastisch an. Man kann es zu­erst kaum glauben, dass das wirklich funktionieren soll. Das Ergebnis der ersten Reinigung war allerdings so überzeugend, dass sämtliche Zweifel mit den Steinen weggespült wurden.

Wir haben diese Reinigung mittlerweile bestimmt schon 10 bis 12-mal gemacht und ich bin absolut überzeugt und sicher, dass es sich hier um eine sehr mächtige Methode handelt, die eine gewaltige Auswirkung im positiven Sinne hat.

Auch für Sportler und Bodybuilder ist die Reinigung interessant, da auch Muskelaufbau und Fettverbrennung von der Funktionsfähigkeit der Leber ab­hängen. Wir haben auch in diesen Bereichen, bei uns selbst, aber auch bei vielen Bekannten eine deutliche Verbesserung festgestellt. Übergewicht schwindet wie von selbst, die Regenerationsfähigkeit nach dem Training, wie auch die all­gemeine Leistungsfähigkeit steigen deutlich an. Die Gesamterscheinung ist ganz klar ersichtlich „verjüngt“.

Das alles lässt sich nachprüfen und am eigene Leibe erfahren! Hierzu empfehlen wir, vorher das Buch von Andreas Moritz „Die wundersame Leber- und Gallen­blasenreinigung“ zu lesen und das Vorhaben im Zweifelsfall mit einem Arzt des Vertrauens abzuklären. Es kann sein, dass die Reinigung bei einigen Krankheiten und Beschwerden nicht durchgeführt werden sollte oder es besser ist, das Ganze von einem Arzt überwachen zu lassen.

Bildrechte: Inspiriert-Sein.de © Marion Selzer Zutaten Leber- & Gallenblasenreinigung

Jens Sprengel

Jens Sprengel

Jens ist Gründer und Betreiber von inspiriert-sein.de und schreibt zu den Themen Beweglichkeit & Körpertraining, Selbstheilungskräfte aktivieren & Gesundheitsoptimierung u.v.m.

Jens ist staatlich anerkannter Heilpraktiker, Cransio-Sacral-Therapeut, Personaltrainer, Verleger und Autor
Jens Sprengel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.